zurück
 
 
Betreff: Einrichtung einer Ganztagsschule an der Lohbergschule
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:40-Fachbereich Schule   
Beratungsfolge:
Schulausschuss Vorberatung
28.11.2013 
13. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Schulausschusses ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
13.12.2013 
20. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussempfehlung:

 

Zum Schuljahr 2014/2015 wird beim Niedersächsischen Kultusministerium die Einrichtung einer Ganztagsschule in Form eines offenen Ganztagsangebotes beginnend mit dem ersten Jahrgang  für die Grundschülerinnen und Grundschüler an der Lohbergbergschule beantragt.

             

 

 

Begründung:              

 

Entsprechend des vom Rat beschlossenen Rahmenkonzeptes für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen ist vorgesehen, das Ganztagsangebot an Grundschulen auszubauen.

 

An der Lohbergschule wird daher zum Schuljahr 2014/2015 ein Ganztagsangebot errichtet.

In enger Zusammenarbeit mit ihren Partnern und der Verwaltung der Stadt Göttingen hat die Lohbergschule ein Konzept für die Einrichtung eines offenen Ganztagsangebotes erstellt (siehe Anlage). Die Grundschule ist zweizügig. Beginnend mit dem ersten Jahrgang soll ab dem Schuljahr 2014/2015 ein offenes Ganztagsangebot vorgehalten werden.

 

Der Schulvorstand hat am 26.06.213 einstimmig die Einrichtung eines Ganztagsangebotes befürwortet.

 

Für die Einrichtung eines Ganztagsangebotes ist gemäß § 23 Abs. 4 Niedersächsisches Schulgesetz das Einvernehmen mit dem Schulträger erforderlich.

Gem. Runderlass des MK vom 02.11.2011 muss der Antrag zum jeweiligen Schuljahresbeginn bis spätestens zum 01. 12. des Vorjahres bei der Landessschulbehörde eingehen.

 

 

Vorbehaltlich der Zustimmung des Rates soll der Antrag vorab fristwahrend gestellt werden.

 

Am Schulstandort der Lohbergschule sind die räumlichen Voraussetzungen für das vorgestellte Konzept gegeben. Externe Ganztagsangebote finden an außerschulischen Lernorten statt. Die Betreuungsarbeit wird in Kooperation mit einem freien Träger der Jugendhilfe, der Kinderhaus e. V. und AWO Göttingen g GmbH organisiert und gestaltet.  Dieser Träger wurde im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens ausgewählt.       

 

Am Schulstandort der Lohbergschule wird die Mittagsverpflegung in der vorhandenen Mensa im Nebengebäude AWO-Haus Lönsweg stattfinden. Die Mittagsverpflegung wird von der Stadt Göttingen geliefert.

 

Das schulische Angebot beginnt um 7:45 Uhr und endet im Ganztagsbereich um
15:30 Uhr. Die Hortbetreuung und Betreuung im Rahmen der offenen Arbeit mit Kindern entsprechend dem Konzept zur Nachmittagsbetreuung an Ganztagsschulen enden um 17:00 Uhr. 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für die Erstausstattung der neuen Ganztagsgrundschule sind die Mittel für den notwendigen Bedarf beim FB 40 im Haushalt für 2014 etatisiert.

Für die Ertüchtigung der vorhandenen Mensa im AWO-Häuschen werden im ersten Jahr ca. 6.700,-- benötigt. Diese Mittel sind im Haushalt 2014 etatisiert.  In den Folgejahren 2015 und 2016 werden jeweils ca. 2.500,--benötigt. Die Kosten für die Ausstattung der Mensa mit Tischen und Stühlen (60 Plätze)  belaufen sich auf ca. 7.000,-- . Es bleibt abzuwarten, ob die vorhandene Spültechnik ausreichend ist. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte in den Folgejahren eine einmalige Anschaffung (gewerbliche Spülmaschine) erforderlich sein. Die Kosten belaufen sich auf ca. 15.000,-- . Die Umsetzung erfolgt stufenweise, da im Schuljahr 2014/2015 zunächst mit dem ersten Jahrgang begonnen wird. Diese weiteren Kosten können dann aus den verfügbaren Restmitteln aus dem Jahr 2014 finanziert werden. In den folgenden Jahren wird das Ganztagsangebot aufsteigend um jeweils einen weiteren Jahrgang erweitert.                                            

Weiterhin wird für den Betrieb der Mensa städtisches Personal erforderlich sein. Für 100 Portionen ist eine Mensakraft mit 20,00 Wo/Std. an fünf Wochentagen einzusetzen. Der tatsächliche Personalbedarf berechnet sich auf der Grundlage der tatsächlichen Mittagsportionen.

Mit dem Träger wird ein Budgetvertrag abgeschlossen. Der städtische Zuschuss berechnet sich auf der Basis der für die Nachmittagsangebote angemeldeten Kinder. Entsprechende Haushaltsmittel sind im Budget Freie Kita-Träger eingeplant.

Anlage:

 

Pädagogisches Konzept

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Pädagogisches Konzept der offenen Ganztagsschule Lohbergschule 2013 (203 KB)      
 
 

zurück