zurück
 
 
Betreff: "Potenzialanalyse für den Stadttourismus" (Ratsbeschluss vom 15.05.2013)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
  Bezüglich:
B' 90/0177/13
Federführend:01-Referat des Oberbürgermeisters -01.2-Servicestelle für Wissenschaft und Wirtschaft Beteiligt:Dezernat C - Soziales und Kultur
    41-Fachbereich Kultur
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Entscheidung
21.11.2013 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle (offen)   
22.05.2014 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle (offen)   
19.06.2014 
23. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle (offen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Der Ausschuss für Kultur und Wissenschaft wird um Zustimmung zu folgender Vorgehensweise gebeten:

 

Die Federführung für die Analyse der touristischen Potenziale wird an den Göttingen Tourismus e.V. übertragen. Der Göttingen Tourismus e.V. erarbeitet gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen „inspektour - Tourismus und Freizeitinstitut“ eine Potentialanalyse und einen Maßnahmenkatalog zur Förderung des Tages- und Städtetourismus sowie zur Nutzung der Potenziale für das Binnenmarketing.

Die Ergebnisse werden im Ausschuss für Kultur und Wissenschaft voraussichtlich im Mai 2014 vorgestellt.

 

 

Begründung:              

 

Der Rat hat in seiner Sitzung am 15.05.2013 den in der Anlage beigefügten Antrag der Bündnis90/Die Grünen-Ratsfraktion beschlossen.

 

Bisher gibt es einzelne Untersuchungen, die Aussagen zu Teil-Aspekten der  touristischen Potenziale Göttingens machen, z.B. zum Geschäftstourismus (Diplomarbeit) oder zum Übernachtungstourismus im Rahmen des Hotelgutachtens. Eine maßnahmenbezogene Analyse der Potenziale bezogen auf den Tagestourismus und den Städte-/Kulturtourismus fehlt bisher. Ebenso liegen keine Aussagen darüber vor, welche und wie touristische Potenziale für das Binnenmarketing (bürgerschaftliche Identitätsbildung) genutzt werden können.

Im Rahmen des Prozesses zur Tourismusentwicklung im Landkreis Göttingen hat sich das Beratungsunternehmen „inspektour-Tourismus- und Freizeitinstitut“ 2012 sowohl mit den Zukunftstrends im Tourismus als auch ansatzweise mit den touristischen Potenzialen der  Destinationen im Landkreis, und damit auch der Stadt Göttingen, beschäftigt. Hierdurch verfügt „inspektour“ über Ortskenntnisse und eine gute Datenlage, die von anderen Unternehmen oder Hochschulinstituten erst erarbeitet werden müssten. 

Die Analyse der Potenziale sowie der Maßnahmenplan für das Tourismus- und Binnenmarketing können daher durch das renommierte Beratungsunternehmen in Zusammenarbeit mit dem Göttingen Tourismus und dem Stadtmarketing vergleichsweise kostengünstig erstellt werden.

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die Kosten für die Beauftragung des Beratungsunternehmens betragen zwischen 5.000 und 10.000 Euro, je nach Umfang der Zuarbeit durch den Göttingen Tourismus und das Stadtmarketing. Die Kosten werden vom Göttingen Tourismus übernommen, da davon auszugehen ist, dass die Ergebnisse der Analyse vor allem Grundlage für die Ausrichtung der Arbeit des Göttingen Tourismus e.V.  in den kommenden Jahren sein werden.

 

 

Anlagen:

 

- Antrag der Bündnis90/Die Grünen-Ratsfraktion vom 26.04.2013

- Auszug aus dem Protokoll Rat 15.05.2013

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich B90-15-5-2013-Potentialanalyse-Städtetourismus (605 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Auszug-Rat-15-5-13-TOP-22 (20 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Auszug Protokoll TOP 8 Potenzialanalyse Stadttourismus KWA 21.11.13 (16 KB)      
Stammbaum:
B' 90/0177/13   Antrag der Bündnis90/Die Grünen-Ratsfraktion betr. 'Potentialanalyse für den Städtetourismus'   Bündnis 90/Die Grünen-Ratsfraktion   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
01.2/0006/13   "Potenzialanalyse für den Stadttourismus" (Ratsbeschluss vom 15.05.2013)   01-Referat des Oberbürgermeisters -01.2-Servicestelle für Wissenschaft und Wirtschaft   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
 
 

zurück