zurück
 
 
Betreff: Verlängerung des Zuschussvertrags mit der Neues Junges Theater GmbH vom 01.01. - 31.12.2014
- EHP 054 Neuorganisation der Theaterlandschaft in Göttingen
- EHP 059 Verzicht auf eine Steigerungsklausel bei Kulturzuschussverträge
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage SmartDoc
Federführend:41-Fachbereich Kultur   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Vorberatung
22.08.2013 
14. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle (offen)   
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Vorberatung
24.09.2013 
16. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
15.11.2013 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag

 

Der bis zum 31.12.2013 verlängerte Zuschussvertrag mit Zielvereinbarung mit der Neues Junges Theater GmbH wird für den Zeitraum vom 01.01. bis 31.12.2014 verlängert. Unter Einbeziehung der für 2014 vorgesehenen EHP-Einsparung wird ein Festbetragszuschuss in Höhe von 642.600 Euro gewährt; davon 523.520 Euro für den Theaterbetrieb und 119.080 Euro für die Mietaufwendungen.

 

Die mit Vorlage FB41/0270/13 vorgesehene Neuorganisation der Theaterlandschaft bedingt eine Umschichtung der Haushaltsmittel zunächst für 2014. Die Erhöhung des Haushaltsansatzes 2014 bei 4111000/2611200/431800 Neues Junges Theater GmbH um 110.000 wird gedeckt durch Einsparungen bei der Bauunterhaltung des Deutschen Theaters bei 414111000/2611100/4211100 bzw. 4211200. Die Anpassung der Finanzplanung ab 2015 wird auf Basis der angestrebten Zuschussverträge mit dem Land mit der Aufstellung des Haushaltsplanes 2015 erfolgen.

 

Begründung:

 

Im Entschuldungshilfeprogramm hat der Rat der Stadt Göttingen am 06.06.2012 als Maßnahme V054 die „Neuorganisation der Theaterlandschaft in Göttingen“ beschlossen und den Zuschussvertrag mit dem Jungen Theater zunächst bis zum 31.08.2013, dann bis zum 31.12.2013 verlängert.

 

Die Ergebnisse des Diskussions-, Klärungs- und Abstimmungsprozesses der Verwaltung mit den Beteiligten des Jungen Theaters und des Deutschen Theaters über die Neustrukturierung der Theaterlandschaft werden in einem eigenen Tagesordnungspunkt dem Ausschuss für Kultur und Wissenschaft und Rat zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt (siehe Allris-Vorlage FB 41/0270/13).

 

Um den Betrieb und die Arbeitsfähigkeit der Neues Junges Theater GmbH sicherzustellen, wird als eine Maßnahme zur Umsetzung des EHP-Beschlusses der bis zum 31.12.2013 bestehende Zuschussvertrag mit Zielvereinbarung mit der Neues Junges Theater in Göttingen gUG für den Zeitraum vom 01.01. - 31.12.2014 mit der Neues Junges Theater in Göttingen GmbH auf Basis des vorgelegten ausgeglichenen Ertrags- und Erfolgsplans für das Jahr 2014 und unter Einbeziehung einer für 2014 vorgesehenen EHP-Einsparung i. H. v. 80.000 € verlängert.

 

Hierbei sollen Betriebskosten durch Abschluss eines Kooperationsvertrages mit dem Deutschen Theater eingespart werden, 60.000 € durch Ertragssteigerungen und eigene Einsparungen sowie 20.000 € durch die Aufnahme des Jungen Theaters in die Konzeptionsförderung ab der Spielzeit 2014/15 als Landesförderung eingenommen werden.

 

Ab 2015 sollen die Zuschussverträge von Deutschem Theater und Jungem Theater harmonisiert und möglichst für weitere fünf Jahre abgeschlossen werden. Bis dahin ist der Zuschussvertrag mit dem Land Niedersachsen für das Deutsche Theater neu abzuschließen.

 

Die Aufnahme des Jungen Theaters in die Konzeptionsförderung des Landes Niedersachsen ab der Spielzeit 2014/15 ist erforderlich. Das Junge Theater erfüllt nach Auffassung der Verwaltung die entsprechenden Voraussetzungen. Die Konzeptionsförderung ist ein Förderinstrument in Niedersachsen für Freies Theater, das auf drei Jahre mit einem Betrag von je 40.000 € auf Antrag vergeben wird. Ziel dieser Form der Förderung ist es, den ausgewählten Theatern über einen längeren Zeitraum Planungssicherheit zur Entwicklung des Theaterbetriebes zu gewähren, damit die konzeptionelle und innovative Arbeit effektiver gestaltet werden und das künstlerische Konzept möglichst flexibel umgesetzt werden kann. Die Konzeptionsförderung ist angelegt als Spitzenförderung der freien Theaterszene, sie ist insofern ein Qualitätssiegel. Kulturpolitisches Ziel ist der Ausbau und die Stärkung der Professionalität und der Kontinuität der qualitativ überragenden freien Theater und der Spiel- und Produktionsstätten.

 

Durch den Abschluss eines Kooperationsvertrages zwischen der Neues Junges Theater GmbH und dem Deutschen Theater in Göttingen GmbH sollen bis zu 70.000 € im Jahre 2017 ff. erwirtschaftet werden.

 

Die sowohl  vom  Jungen Theater als auch vom Deutschen Theater jeweils  gewünschte rechtliche und künstlerische Unabhängigkeit  bleibt durch dieses Vorgehen gesichert.

 

Ziel aller Maßnahmen ist die Erreichung der durch das Entschuldungshilfeprogramm bei V054 „Neuorganisation der Theaterlandschaft in Göttingen“ beschlossenen EHP-Einsparziele, die ab dem Jahr 2014 gemeinsam zu erbringen sind.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die EHP-Einsparung für das Jahr 2014  i. H. v. 180.000 € ist vom Jungen Theater und Deutschen Theater gemeinsam zu erbringen.

 

Im Haushalt 2014 ist der Zuschuss bei 4111000/2611200/431800 Neues Junges Theater GmbH (inkl. des einbehaltenen Mietzuschusses für das stadteigene Otfried-Müller-Haus) gegenüber dem HA 2014 i. H. v. 542.600 € mit 642.600 € (722.000 in 2012 - 80.000 €) anzusetzen. Die Differenz i. H. v. 100.000 € zum Gesamt-EHP-Einsparbetrag wird im Haushalt ergebnisneutral durch Einsparungen in der Bauunterhaltung des Deutschen Theaters bei 414111000/2611100/4211100 bzw. 4211200 erbracht.

 

 

Anlagen:

 

1.               Verlängerung des Zuwendungsvertrags mit der Neues Junges Theater GmbH vom               01.01. - 31.12.2014

 

2.              Wirtschaftsplan 2014 Neues Junges Theater GmbH bis 31.12.2014 (nichtöffentlich)

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Vertragsverlängerung Neues Junges Theater GmbH 2014 (16 KB)      
 
 

zurück