zurück
 
 
Betreff: Gesamtmaßnahme Bereich Hagenweg 2 „Familien- u. Quartierszentrum“, StBauF-Programm „Soziale Stadt – Weststadt“
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:51-Fachbereich Jugend
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Kenntnisnahme
15.08.2013 
17. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Kenntnisnahme
05.09.2013 
28. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:             

 

Das Gesamtkonzept wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

Begründung:

 

Die Planung wurde im JHA am 13.06.2013 erstmalig vorgestellt. Zwischenzeitlich wurde mit der Freiwilligen Feuerwehr Mitte eine einvernehmliche Lösung des Raumproblems gefunden. Danach belegt die FF vorübergehend Räume in der Musa, nachdem der dort lagernde Fundus des DT an seinen neuen Standort am ehemaligen Güterbahnhof verlegt wurde. Dies wird voraussichtlich Mitte 2014 der Fall sein. Bei einem eventuellen Auszug der FF an einen neuen Standort können die Räume anderweitig genutzt werden.

 

Diese Entwicklung zieht eine Reihe von räumlichen, funktionalen und finanziellen Veränderungen nach sich. Das Kellergeschoss des „Weißen Hauses“ wird nun nicht für Hauptnutzungen hergerichtet, es muss daher nicht „tiefergelegt werden und benötigt auch keinen Fahrstuhlanschluss. Im Kellergeschoss wird lediglich die Technikzentrale untergebracht, die übrigen Räume können z.B. als Lagerflächen genutzt werden. Das Jugendzentrum belegt jetzt das gesamte Erdgeschoss. Die zuvor im Weißen Haus angesiedelten Nutzungen der Kita „Elisabeth-Heimpel-Haus“ werden vollständig im Neubau integriert. Das Obergeschoss beherbergt das Familienzentrum mit den Räumen des Kinderhauses Zebolon und ergänzenden Projektflächen (LiSa etc.).

 

Der Neubau der Kita wird an die veränderten Rahmenbedingungen baulich angepasst. Einzelne Bereiche erhalten eine Doppelnutzung.

 

Die Planung wird auch im Unterausschuss Sanierung-Weststadt vorgestellt.

Finanzielle Auswirkungen:

Durch den Verzicht des Kellerausbaus können 210.000 € eingespart werden. Die Nutzungserweiterung des Kitaneubaus zieht Mehrkosten von etwa 125.000 € nach sich. Die Herrichtung der ehem. Lagerräume des DT (Musa-Gebäude) für die Zwecke der Freiwilligen Feuerwehr Mitte wird mit rd. 85.000 € kalkuliert. Einsparungen und Mehraufwand wiegen einander somit auf. Die Maßnahme wird überwiegend aus dem im Programm „Soziale Stadt - Weststadt“ finanziert.

Anlagen:

-          Übersichtsplan

-          Grundrisse

-          Funktionskonzept FF

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 3 1 öffentlich Übersichtsplan (258 KB)      
Anlage 1 2 öffentlich Grundrisse Konzept W.H. EHH (291 KB)      
Anlage 2 3 öffentlich Funktionskonzept FF_Musa (208 KB)      
 
 

zurück