zurück
 
 
Betreff: Bebauungsplan Göttingen - Holtensen Nr. 13 "Am Stadtwege"
mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV)
- Satzungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Ortsrat Holtensen Anhörung
16.04.2013 
10.öffentliche Sitzung des Ortsrates Holtensen zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
18.04.2013 
24. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
15.05.2013 
14. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen vertagt (zurückgestellt)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt möge beschließen:

 

1. Die Planzeichnung zum Bebauungsplan Göttingen-Holtensen Nr. 13 „Am Stadtwege“ wird dahingehend geändert, dass keine Fläche für eine Versorgungsanlage „Blockheizkraftwerk“ (BHKW) mehr festgesetzt wird.

 

2. Die zum Entwurf des Bebauungsplanes Göttingen-Holtensen Nr. 13 „Am Stadtwege“ und der örtlichen Bauvorschrift über Gestaltung im Verfahren vorgebrachten Anregungen werden gemäß dem Vorschlag in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

3. Der Bebauungsplan Göttingen-Holtensen Nr. 13 „Am Stadtwege“ wird gem. § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung mit seiner Begründung und der dazugehörigen örtlichen Bauvorschrift über Gestaltung beschlossen.

 

4. Geltungsbereich:

Der Ortsteil Holtensen liegt im nordwestlichen Stadtgebiet Göttingens, zwischen Autobahn 7 und Autobahnzubringer Göttingen-Nord. Das Plangebiet liegt dort am südlichen Ortsrand und wird begrenzt vom Domänenweg und seiner Bebauung im Norden, einer landwirtschaftlich genutzten Grünfläche im Osten, dem ehem. Domänengut (Aussenstelle der Universität) im Süden und einer alten Feldscheune und Grünflächen im Westen.

Begründung:

Begründung:

 

Der Aufstellungsbeschluss für diesen Bebauungsplan wurde 2011 gefasst. Zuvor wurden im Ortsteil Holtensen bereits zwei kleine Baugebiete entwickelt, An der Korbweide und Am Domänenweg, die zügig vermarktet und bebaut wurden. Im Bemühen um einen ausgewogenen Wohnungsmarkt, entsprechend den Grundsätzen des Leitbildes 2020 und der Wohnungsbedarfsprognosen, will die Stadt Göttingen nun das Baugebiet „Am Stadtwege“ entwickeln. Durch den Verkauf der Grundstücke durch die Stadt mit einer Preisobergrenze und der Gewährung eines Kinderbaulandbonus, werden einerseits junge Familien begünstigt und wird somit zum Erhalt der Infrastrukturen im Ortsteil Holtensen beigetragen. Außerdem wird damit Einfluss genommen mit der Zielrichtung auf eine Absenkung des hohen Grundstückspreisniveaus in Göttingen. Der Fachdienst Immobilien führt bereits seit längerem eine Bewerberliste für die Grundstücke, die seit Bekannt werden der Planungen mit einer Vielzahl von Bewerbungen gefüllt wurde, so dass auch in diesem Baugebiet mit einer zügigen Umsetzung der Planung zu rechnen ist.

 

Die Fragen der Entwässerung (das Baugebiet erhält ein Regenrückhaltebecken um eine Verschärfung der Abflusssituation in den Vorfluter zu verhindern, die Sanierung der Kanalisation im Ortsteil wird fortgesetzt) und des Grunderwerbs sind geklärt (die Stadt ist alleiniger Eigentümer der Baugrundstücke).

 

Anfang des Jahres wurde der Entwurf des Bebauungsplanes von den politischen Gremien gebilligt und die öffentliche Auslegung des Plans gem. den Vorgaben des Baugesetzbuches beschlossen. Diese erfolgte in der Zeit vom 15.02. bis 15.03.2013. Während dieser Frist ist eine Stellungnahme von Bürgern eingegangen. Sie bezieht sich auf die Sorge der Teilungs- und Verkoppelungsinteressengemeinschaft Holtensen, vertreten durch Herrn Mecke, dass für die freie Durchfahrt großer landwirtschaftlicher Fahrzeuge mit bis zu 3,5 m Breite eine entsprechend breite Fahrbahn ohne Hindernisse gesichert sein muss. Dem wird mit dem vorliegenden Plan Rechnung getragen, der hier eine Fahrbahn von 6 m Breite vorsieht. Im Übrigen wurde von vielen Bürgern insbesondere aus Holtensen die rasche Durchführung des Planverfahrens gefordert und das neue Baugebiet ausdrücklich begrüßt. Dem wird mit dem vorliegenden Plan und dem Satzungsbeschluss dazu Rechnung getragen.

 

Der städtebauliche Entwurf wurde in der Weise abgeändert, dass die gebildeten Grundstücke durch den Wegfall von vier Grundstücken vergrößert werden konnten und nun in der Mehrzahl eine Grundstücksgröße von rd. 500 m² aufweisen. Die Gesamtzahl der Grundstücke beläuft sich damit auf 26 – die Festsetzungen des Bebauungsplanes bleiben unverändert, weil dieser Plan keine Grundstücksgrößen festsetzt. Der Fachdienst Immobilien kann die Größe der Grundstücke an die Wünsche der Kaufinteressenten angepasst vermarkten.

 

Der Entwurf des Bebauungsplanes hat in zwei Details Änderungen erfahren: Die Festsetzung einer Fläche für ein Blockheizkraftwerk (BHKW) entfällt. Gespräche mit den Göttinger Stadtwerken und deren hauseigene Prüfung in Zusammenarbeit mit dem städtischen Referat für Klima und Energie haben ergeben, das sich ein solches BHKW nicht wirtschaftlich betreiben lässt. Nach den Erfahrungswerten der Stadtwerke gibt es mittlerweile einen erheblichen Einsatz von Heizsystemen, die mit einer Wärmepumpe arbeiten. Die Stadtwerke beschränken sich daher darauf, eine Gasversorgung anzubieten, entsprechende Gasleitungen werden verlegt. Der Wegfall des BHKW am Rande des Rückhaltebeckens kommt der Stadtentwässerung entgegen, die nun die Kanäle in das Rückhaltebecken führen kann, ohne auf die benötigte Fläche für ein BHKW Rücksicht nehmen zu müssen. In Berücksichtigung des Schallgutachtens, das in seinen Empfehlungen die Festsetzung schallgedämmter Lüftungsöffnungen in Schlaf- und Kinderzimmer empfahl - was so auch festgesetzt wurde -, wird ergänzend der Hinweis in den Bebauungsplan aufgenommen, dass sich das Gebiet in einem von Verkehrslärm vorbelasteten Bereich befindet.

 

Mit dem Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan und die örtliche Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) wird das Bauleitplanverfahren abgeschlossen. Mit der Bekanntmachung des Ratsbeschlusses wird der Bebauungsplan rechtskräftig. Mit den Erschließungsarbeiten soll noch im Sommer begonnen werden.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Die Grunderwerbs-, Erschließungs- und Planungskosten werden durch den Verkauf der Grundstücke refinanziert.

Anlagen:

Anlagen:

Übersicht der beteiligten Behörden, Stellungnahmen in Stichworten und Abwägungsvorschlag, Stellungnahmen im Original

Planzeichnung des Bebauungsplans (verkleinert)

Begründung bestehend aus Planungs- und Umweltbericht)

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Abwägung (24 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich 1. Behördenbeteiligung (5205 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich 2. Behördenbeteiligung (5126 KB)      
Anlage 6 4 öffentlich Bürgerbeteiligung (6 KB)      
Anlage 4 5 öffentlich Bebauungsplan Zeichung (677 KB)      
Anlage 5 6 öffentlich Begründung v. 22.03.2013 (951 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich Umweltbericht (1086 KB)      
Stammbaum:
FB61/988/13   Bebauungsplan Göttingen - Holtensen Nr. 13 "Am Stadtwege" mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) - Satzungsbeschluss   61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
    Dezernentenkonferenz   DK-Vorlage
    61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
FB61/988/13-2   Bebauungsplan Göttingen - Holtensen Nr. 13 "Am Stadtwege" mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) - Satzungsbeschluss   61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
 
 

zurück