zurück
 
 
Betreff: Marktgebührensatzung zum 01.01.2013
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:32-Fachbereich Ordnung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für allg. Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung Vorberatung
10.12.2012 
12. öffentliche Sitzung des Ausschusses für allgemeine Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
14.12.2012 
11. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat möge beschließen:

 

„Die Ziffern 1-3 (Gebührensätze) des § 2 der Satzung über die Erhebung von Marktgebühren in der Stadt Göttingen vom 17.12.2003 (in Kraft getreten am 01.01.2004) werden nicht geändert":

 

Die u. a. Gebühren bleiben unverändert auf dem Stand von 2012

 

 

§ 2

 

Gebühr

 

 

 

 

Ziffer (1)

Blumenmarkt, Lieselmarkt,

Wochenmarkt und Weender Markt

1,60

Ziffer (2)

Ostermarkt

 

 

Rathausplatz

2,54 €

 

Rathausplatz, nur Imbiss (bis 5m)

5,09 €

 

Rathausplatz, nur Imbiss (über 5m)

10,18 €

Ziffer (3)

Weihnachtsmarkt

 

 

Rathausplatz

5,30 €

 

RH, nur Imbiss (bis 5m)

10,61 €

 

RH, nur Imbiss (über 5m)

13,26 €

 

Johanniskirche

2,65 €

 

Johanniskirche, nur Imbiss (bis 5m)

5,30 €

 

Johanniskirche, nur Imbiss (über 5m)

7,96 €

 

 

 

 

 

Begründung:

Begründung:

 

Für das Produkt Markt ist eine Betriebsabrechnung anzufertigen. Basis für die Kalkulation 2013 ist das Ergebnis des abgeschlossenen Geschäftsjahres 2011, welches eine Überde-ckung von 29.544,15 EUR aufweist. Die Kalkulation für 2013 ergibt eine Unterdeckung in Höhe von 23,83 €. Durch die in den Vorjahren erwirtschafteten Gebührenüberschüsse können die Gebührensätze relativ konstant gehalten werden.

Der Ausblick auf die Folgejahre 2014 und 2015 ist noch ungewiss, da sich der Weih-nachtsmarkt durch die Einrichtung neuer Versorgungspoller und der Umgestaltung des Rathausvorplatzes verändern wird. Bei den Wochenmarktbeschickern wird von einer konstanten Zahl ausgegangen.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

 

Die öffentliche Einrichtung „Markt“ deckt - wie gesetzlich vorgeschrieben - die notwendigen Kosten durch die Erlöse (Gebühren).

 

Das Referat 03 (Rechnungsprüfungsamt) hat die Kalkulation am 16.11.12 ohne Beanstandung geprüft.

Anlagen:

Anlagen:

 

Zusammenstellung der Gebühren 2013

Planungskosten 2013

Abschluss 2011

Markt (Ist) 2011

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Zusammenstellung 2013 (88 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Planungkosten 2013 - 1 (31 KB)      
Anlage 5 3 öffentlich Abschluss 2011 (87 KB)      
Anlage 6 4 öffentlich Markt 2011 (IST) (21 KB)      
 
 

zurück