zurück
 
 
Betreff: Gesellschafterversammlung der Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:20-Fachbereich Finanzen   
Beratungsfolge:
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr Vorberatung
18.09.2012 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr vertagt (zurückgestellt)   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:             

 

Die Vertretung der Stadt Göttingen wird beauftragt, folgenden Beschlüssen zuzustimmen:

1.      Der Jahresabschluss zum 30.09.2011, abschließend mit einer Bilanzsumme von 128.329,22 EUR und einem Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2010/2011 von 2.661,79 EUR, wird festgestellt.

2.      Der Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2010/2011 in Höhe von 2.661,79 EUR wird auf neue Rechnung vorgetragen.

3.      Dem Aufsichtsrat wird für das Geschäftsjahr 2010/2011 Entlastung erteilt.

4.      Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Seinige & Partner Steuerberatungsgesellschaft wird zur Erstellung des Jahresabschlusses 2011/2012 mit umfassenden Prüfungsleistungen gewählt.

Begründung:

 

Nach dem Gesellschaftsvertrag der Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH beschließt die Gesellschafterversammlung über die Feststellung des Jahresabschlusses.

 

Der Aufsichtsrat der Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH hat in seiner Sitzung am 19.03.2012 die oben genannten Beschlussempfehlungen zu Nr. 1-3  gegeben.

 

Der Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr hatte in der Sitzung am 18.09.2012 eine Beschlussempfehlung vertagt und um Erläuterung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen  sowie der Aufgliederung der Rücklagen gebeten.

Der Geschäftsführer der Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH hat dazu folgende Aussage getätigt und auf den Jahresabschluss 2011 verwiesen:

 

Anbei sende ich Ihnen die Unterlagen, die wir bezüglich der Gesellschafterversammlung versandt haben. Darunter befindet sich auch der vollständige Jahresabschluss in elektronischer Form. Auf S. 21 finden Sie eine Aufschlüsselung der Sonstigen Betrieblichen Aufwendungen. Es handelt sich hierbei um alle Kosten, die bei der Organisation von Konzert- und Opernveranstaltungen entstehen. Die Aufgliederung der Rückstellungen finden Sie auf S. 17. Eine größere Zuführung gab es im Bereich der Sonstigen Verpflichtungen. Diese Rückstellungen erfolgten zum größten Teil auf Grundlage von drohenden Rückforderungen der Kulturstiftung des Bundes aus dem Jahr 2009 i.H.v. 20.000 € (hier wurden bei der Abrechnung diverse Kosten nicht oder nicht in voller Höhe anerkannt)  sowie des Landes Niedersachsen aus dem Jahr 2011 i.H.v. 7.000 € (Fehlbedarfsfinanzierung für Konzert in Hannover; Konzert erzielte aber Überschuss).  

 

Der Jahresabschluss ist als Anlage der Vorlage beigefügt.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Der Jahresüberschuss in Höhe von 2.661,79 € wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Anlagen:

 

Jahresabschluss 2011

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Internationale Händel Festspiele (303 KB)      
 
 

zurück