zurück
 
 
Betreff: Fortschreibung Bedarfsplan Rettungsdienst
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:37-Fachbereich Feuerwehr Beteiligt:Dezernat A - Finanzen, Ordnung und Feuerwehr
Beratungsfolge:
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr Vorberatung
18.09.2012 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Fortschreibung des Bedarfsplanes Rettungsdienst wird zugestimmt.

 

Begründung:

Begründung:

 

Nach § 4 Abs. 6 Niedersächsisches Rettungsdienstgesetz (NRettDG) ist die Stadt Göttingen als Träger des Rettungsdienstes verpflichtet, einen Bedarfsplan in Benehmen mit den gesetzlichen Krankenkassen und den Trägern der gesetzlichen Unfallversicherungen (Kostenträger) aufzustellen und ihn regelmäßig fortzuschreiben. Auswertungen des Einsatzaufkommens führen zu Veränderungen in der Fahrzeugbemessung um 35 Wochenstunden und somit zu einer Anpassung und Fortschreibung des Bedarfsplanes. Die Erweiterung betrifft die Rettungswache Nord (Uniwache) der Berufsfeuerwehr Göttingen. Veränderungen, die sich aus der Fortschreibung des Rettungsdienstbedarfplanes ergeben, hat der Träger termingerecht umzusetzen. Der Bedarfsplan soll zum 01.10.2012 in Kraft treten.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Durch die Bedarfsplananpassung werden zusätzliche Personal-, Sach- und Investitionskosten in Höhe von zurzeit 125.000 € pro Jahr anfallen. Die Refinanzierung der Kosten ist durch die am 30.07.2012 Zustimmung der Kostenträger gesichert. Die Kosten fließen in die nach dem NRettDG geforderte Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebotes zu 100% ein.

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Bedarfsplan des Rettungsdienstes

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 2012 Bedarfsplan Göttingen 1.1 (1993 KB)      
 
 

zurück