zurück
 
 
Betreff: 54. Änderung des Flächennutzungsplans
"Südlich Dransfelder Straße"
- Feststellungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:67-Fachbereich Stadtgrün und Umwelt
Beratungsfolge:
Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren Anhörung
15.03.2012 
3.öffentliche Sitzung des Ortsrates Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
22.03.2012 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke vertagt (zurückgestellt)   
19.04.2012 
8. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Vorberatung
24.04.2012 
4. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt - und Klimaschutz ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
11.05.2012 
6. -außerordentliche(n)- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1. Der Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung wird dahingehend geändert, dass die Überplanung einer bereits planfestgestellten Fläche (Autobahnausbau) in der Größe von 150 entlang des Rehbachs zurückgenommen wird.

 

2. Die zum Entwurf der 54 Änderung des Flächennutzungsplanes 1975 der Stadt Göttingen „Südlich der Dransfelder Straße“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage beschieden.

 

3. Die 54. Änderung des Flächennutzungsplanes 1975 der Stadt Göttingen „Südlich der Dransfelder Straße“ wird mit ihrer Begründung festgestellt.

 

4. Geltungsbereich:

Der Geltungsbereich dieser Flächennutzungsplanänderung liegt im westlichen Stadtgebiet, zwischen Autobahn 7 und dem Ortsteil Groß-Ellershausen.
Der Änderungsbereich grenzt im Norden an die heute Darstellung der gewerblichen Bauflächen südlich der Dransfelder Straße, im Osten an die Autobahn 7, im Süden an den Rehbach und im Westen an die alte Dransfelder Bahntrasse.

 

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Flächennutzungsplanes im Maßstab 1: 5000.

Begründung:

Begründung:

 

Anlass für die Planung sind die Absichten des Göttinger Tageblatts, in den nächsten Jahren eine Ausweitung bzw. Erneuerung der Produktionsanlagen vorzunehmen. Die Betreiber des Hotels Freizeit In wollen rechtzeitig die planungsrechtlichen Bedingungen schaffen, um auf zukünftige Anforderungen flexibel reagieren zu können (insbesondere Nutzung der Aussenflächen für Gastronomie, sportliche und Freizeitaktivitäten, Stellplätze).

 

Dazu werden mit der vorliegenden Änderung des Flächennutzungsplans Darstellungen von Flächen für die Landwirtschaft geändert in die Darstellung von Gewerbe-, Grün- und Ausgleichsflächen.

 

Die Änderung der Darstellungen des Flächennutzungsplans ist erforderlich, um dem Entwicklungsgebot des § 8 Abs. 2 BauGB zu entsprechen: Danach ist die Entwicklung der Bebauungspläne aus den Darstellungen des Flächennutzungsplans erforderlich, um eine geordnete Entwicklung zu gewährleisten.

 

Der Aufstellungsbeschluss für diese Flächennutzungsplanänderung wurde am 09.07.2010 im Amtsblatt bekannt gemacht. Daran schloss sich die frühzeitige Beteiligung der Bürger, der Behörden und Verbände an.

 

Der Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Plans wurde im Amtsblatt vom 20.10.2011 veröffentlicht, die Auslegung erfolgte vom 28.10. bis 28.11.2011.

 

Die Planung hatte in Folge der öffentlichen Auslegung und Behördenbeteiligung im Wesentlichen auf die Stellungnahmen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sowie der Umweltverbände zu reagieren. Mit dem Verzicht auf die Überplanung bereits planfestgestellter Flächen konnten die Bedenken der Landesbehörde für Straßenverkehr gänzlich, die der Umweltverbände teilweise ausgeräumt werden (siehe Stellungnahmen und Abwägungsvorschläge). Für diese letztgenannte Änderung nach der öffentlichen Auslegung wurde eine eingeschränkte Beteiligung der Betroffenen durchgeführt, von denen keine bzw. keine negativen Stellungnahmen eingingen. Die Änderung wird im Text des Feststellungsbeschlusses ausdrücklich erwähnt.

 

Mit dem vorliegenden Feststellungsbeschluss wird das Verfahren abgeschlossen. Nach Genehmigung dieser Änderung des Flächennutzungsplanes durch die Regierungsvertretung Braunschweig kann die Veröffentlichung der Genehmigung erfolgen. Damit wird diese Änderung wirksam, so dass auch der Bebauungsplan mit der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses Rechtskraft erlangt.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Keine.

Anlagen:

Anlagen:

- Übersicht der Beteiligten und Abwägungsvorschläge

- Kopie der Anregungen

- Planzeichnung

- Begründung mit Umweltbericht und Zusammenfassender Erklärung

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 859 FNP Abwägung (104 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Stellungnahmen F_Plan 1. Beteiligung Juli_August 2009 (2814 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Stellungnahmen F_Plan 2. Beteiligung April_Mai 2011 (342 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Stellungnahmen F_Plan 3. Beteiligung Oktober 2011_Januar 2012 (8098 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich FNP Zeichnung (699 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich 859 FNP Begründung (220 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich FNP Zusammenfassende Erklärung (36 KB)      
 
 

zurück