zurück
 
 
Betreff: Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 'GVZ Göttingen' Teilplan 2 'Nördliche Erschließung'
- Bescheidung der Stellungnahmen
- Satzungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Ortsrat Weende/Deppoldshausen Anhörung
17.11.2011 
1. -konstituierenden- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Weende/Deppoldshausen vertagt (zurückgestellt)   
15.12.2011 
2.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Weende/Deppoldshausen ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
24.11.2011 
1. -konstituierenden- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke vertagt (zurückgestellt)   
08.12.2011 
2. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Entscheidung
Ortsrat Weende/Deppoldshausen Entscheidung
Rat Entscheidung
19.12.2011 
2. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:             

 

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1.              Die zum Entwurf des Bebauungsplans Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.              Der Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ wird gemäß § 10 Abs. 1 BauGB mit seiner Begründung beschlossen als Satzung.

 

Geltungsbereich:

Der Planbereich des Bebauungsplans wird begrenzt im Norden durch eine Linie ca. 3m südlich der Gebäudeflucht Nordhoffstraße 9, der südlichen Grundstückgrenze des Grundstücks Lutteranger 10 folgend bis zur Straße Lutteranger, im Osten durch Teilabschnitte der Straßen „Lutteranger / Im Rinschenrott“, Teile der westlichen bzw. nördlichen Grundstücksgrenzen der Grundstücke Im Rinschenrott 10, 14 und Hannoversche Str. 43 und im Westen durch eine Linie innerhalb der DB-Gleisanlagen ca. 10-40 m westlich des bebauten Bereichs.

Zwei externe Maßnahmenflächen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen werden in den Geltungsbereich einbezogen. Es handelt sich hierbei um eine Teilfläche 1 an der Straße Rinschenrott (westlich der Bahntrasse) und eine Teilfläche 2 südlich des Lappenbergs.

Die öffentliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans. Der Teilbereich der DB-Anlagen wird erst nach Bestandskraft des Entwidmungsbescheids formell rechtskräftig.

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplans im Maßstab 1:1.000.

Begründung:

Mit dem vorliegenden Teilplan 2 sollen für den nördlichen Teilbereich des bestehenden GVZ die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine verbesserte Erschließung geschaffen werden. Im Bereich der B27/B3 soll ein neuer Knotenpunkt entstehen, über den das GVZ, insbesondere die hier vorhandenen Infrastruktureinrichtungen wie Logistikhalle und Container-Terminal, auf direktem Weg erschlossen wird.

 

Im Einzelnen werden folgende Planungsziele verfolgt:

·      Verbesserte Erschließung des GVZ und Verknüpfung mit dem übergeordneten Verkehrsnetz

·      Stärkung des Logistikstandorts Göttingen

·      Verbesserung der Umweltauswirkungen gegenüber der heutigen Situation

 

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Göttingen hat am 15.10.2007 die Aufstellung des Bebauungsplanes Göttingen Nr. 217 „Güterverkehrszentrum Göttingen“, Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ beschlossen.

Die frühzeitige Beteiligung erfolgte in der Zeit vom 30.10.07 bis 12.11.07. Auf der Grundlage der Umweltprüfung wurde ein Umweltbericht erstellt, in dem alle Schutzgüter geprüft und bewertet wurden.

 

Die im Rahmen der der öffentlichen Auslegung (25.07. bis 25.08.2011) und der Beteiligung der Behörden und sonstigen Verbände (14.07.2011) eingegangenen Stellungsnahmen und Hinweise wurden geprüft und in die Abwägung eingestellt. Die als Anlage beigefügte Tabelle gibt einen Überblick über die Bescheidungsvorschläge. Der Bebauungsplan liegt nunmehr zum Satzungsbeschluss vor und bildet die planungsrechtliche Grundlage für die vorgesehenen Ausbaumaßnahmen.

Finanzielle Auswirkungen:

Das Vorhaben und dessen Umsetzung werden über die GWG gesteuert. Dies betrifft auch die Bereitstellung von Finanzmitteln. Die entsprechenden Förderanträge zu EFRE und EntFG (GVFG) wurden ausgearbeitet und beim Land eingereicht bzw. befinden sich derzeit noch in der fachlichen Prüfung (EntFG).

 

 

Kosten

Förderung

EFRE

EntFG

Restbetrag

Stadt

Verkehrsknoten Anbindung B 27

3,35 Mio.

1,31 Mio. 1,32 Mio.

723 Tsd.

Freimachung Gelände (Bahnangaben)

759 Tsd.

208 Tsd.

100 Tsd.

451 Tsd.

Erschließungsstraße

2,36 Mio.

920 Tsd.

880 Tsd.

563 Tsd.

Grunderwerb DB Flächen

236 Tsd.

  95 Tsd.

106 Tsd.

35 Tsd.

Gesamt

6,71 Mio.

4,94 Mio.

1,77 Mio.

 

Anlagen:

·         Bebauungsplan (zeichnerischer Teil)

·         Textliche Festsetzungen

·         Begründung mit Umweltbericht

·         Zusammenstellung der Stellungnahmen

·         Abwägungstabelle

·         Fachgutachten zu den Themen Verkehr, Lärm, Naturschutz sind über Allris abrufbar

·         Zusammenfassende Erklärung

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 öffentlich Auswertung TÖB (161 KB)      
Anlage 1 2 öffentlich alle Stellungnahmen gescannt (4861 KB)      
Anlage 4 3 öffentlich Übersichtsplan Geltungsbereich (274 KB)      
Anlage 5 4 öffentlich Begründung B-Plan217 Satzungsbeschluss (4595 KB)      
Anlage 6 5 öffentlich B-Plan Nr. 217 TP2-FP _ 0.pdf Satzung (619 KB)      
Anlage 3 6 öffentlich zusammenfassende Erklärung (97 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich SHP GVZVerkehrsuntersuchung Endbericht (6188 KB)      
Anlage 8 8 öffentlich Lärm-Gutachten 10423_mail (2950 KB)      
Anlage 9 9 öffentlich Zauneidechsenerfassung auf dem Gelände des geplanten GVZ II in Göttingen (1771 KB)      
 
 

zurück