zurück
 
 
Betreff: 87. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Göttingen "Gewerbegebiet Siekweg Süd" (Parallel zum Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 37 "Gewerbegebiet Siekweg Süd")
- Aufstellungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
  Bezüglich:
FB61/901/11
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss beschließt:

 

1.        Für den nachfolgend aufgeführten Geltungsbereich wird der Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB für die 87. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Göttingen „Gewerbegebiet Siekweg Süd“ gefasst.

 

2.        Die Verwaltung wird beauftragt, für die o. g. Änderung des Flächennutzungsplanes das erforderliche Verfahren mit Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gem. §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB einzuleiten.

 

3.        Ziele und Zwecke der Planung:

 

§         Planungsrechtliche Bereitstellung von gewerblichen Bauflächen sowie von Sonderbauflächen mit der Zweckbestimmung Einzelhandel

 

 

4.        Geltungsbereich:

 

Der Geltungsbereich wird im Westen durch die Siekhöhenallee, im Norden durch die Kasseler Landstraße und im Osten durch den Siekweg begrenzt. Die südliche Grenze ist eine gedachte Verlängerung der Harzstraße in westliche Richtung zwischen Siekweg und der Siekhöhenallee.

Der Geltungsbereich umfasst eine Fläche von ca. 6 ha.

 

              Maßgeblich für die Abgrenzung des Geltungsbereiches ist die zeichnerische Darstellung des Flächennutzungsplans im Maßstab 1:5000.

 

Begründung:

Begründung:

 

Mit der parallelen Aufstellung des Bebauungsplans Göttingen-Grone Nr. 37 „Gewerbegebiet Siekweg Süd“ soll in dem Bereich zwischen Siekhöhenallee und Siekweg ein Sondergebiet Einzelhandel sowie neue Gewerbeflächen entwickelt werden.

 

Darüber hinaus soll die Sonderbaufläche Einzelhandel im nördlichen Bereich den Darstellungen des Einzelhandelskonzeptes entsprechen. Dies bezieht sich auf die im Einzelhandelskonzept zeichnerisch festgelegte Größe der Einzelhandelsagglomerationsfläche „Kasseler Landstraße West/Otto-Brenner-Straße“.

 

Zurzeit stellt der Flächennutzungsplan im Änderungsbereich bereits Sonderbauflächen Einzelhandel und gewerbliche Bauflächen dar.

 

Die Darstellung entspricht aber nicht den künftigen parzellenscharfen Baugebietsfestsetzungen des Bebauungsplans und sollen daher angepasst werden.

 

Gemäß § 8 Abs. 2 BauGB sind Bebauungspläne aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Um Rechtssicherheit für den Bebauungsplan zu gewährleisten, erfolgt eine Änderung der Darstellung in eine gewerbliche und eine Sonderbaufläche entsprechend den geplanten künftigen Baugebietsfestsetzungen.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

keine

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Geltungsbereich mit alter und neuer Darstellung

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Geltungsbereich alte und neue Darstellung (341 KB)      
Stammbaum:
FB61/901/11   87. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Göttingen "Gewerbegebiet Siekweg Süd" (Parallel zum Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 37 "Gewerbegebiet Siekweg Süd") - Aufstellungsbeschluss   61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
FB61/901/11-1   87. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Göttingen "Gewerbegebiet Siekweg Süd" (Parallel zum Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 37 "Gewerbegebiet Siekweg Süd") - Aufstellungsbeschluss   61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
 
 

zurück