zurück
 
 
Betreff: Musterkooperationsvertrag für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
09.06.2011 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat Entscheidung
15.06.2011 
38. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag des Jugendhilfeausschusses:

Beschlussvorschlag des Jugendhilfeausschusses:

 

Der Rat möge beschließen:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, mit künftigen Trägern von Nachmittagsangeboten an Ganztagsgrundschulen den in der Anlage befindlichen Budgetvertrag abzuschließen.“

 

 

 

Begründung:

 

Nachstehende Kita-Träger werden ab dem 01.08.2011 auf der Basis des vom Rat am 09.06.2010 verabschiedeten Rahmenkonzepts die Organisation und Durchführung von Nachmittagsangeboten an Ganztagsgrundschulen übernehmen:

 

·         Brüder-Grimm-Schule: Kinderhaus e.V.

·         Hagenbergschule: ASC-Kinderbetreuungs-gGmbH

·         Hainbundschule: AWO Kreisverband Göttingen e.V.

 

In den Folgejahren werden noch die Hölty- und die Egelsbergschule, ggf. auch die Albanischule zu Ganztagsgrundschulen weiterentwickelt. Die Trägerauswahl erfolgt im Rahmen eines noch durchzuführenden Interessenbekundungsverfahrens.

 

Entsprechend des Rahmenkonzepts erhalten die Träger einen pauschalen Betriebskostenzuschuss von 734 € pro Jahr und Betreuungswunsch. Dieser wurde unter Einbeziehung aller Personal-, Sach- und Overheadkosten abzüglich von Einnahmen aus Elternbeiträgen, kapitalisierten Lehrerstunden des Landes für die Ganztagsangebote, Finanzhilfe des Landes für den Hortbetrieb kalkuliert. Er ist nur auskömmlich, wenn alle vier Jahrgänge in den Ganztagsbetrieb einbezogen werden. Da das Ganztagsangebot in der Regel jahrgangsweise aufsteigend eingeführt wird, ist für die Übergangszeit bis zur vollständigen Einbeziehung aller Klassenstufen ein Zuschuss nach Vorschaukalkulation der Träger zu gewähren. Dem trägt der in der Anlage befindliche Mustervertrag Rechnung. Er wurde mit den freien Kita-Trägern abgestimmt.

Die farbig unterlegten Felder im Vertrag werden individuell für jede Schule/jeden Träger ausgefüllt.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für die drei Grundschulen, die ab dem 01.08.2011 nach dem Rahmenkonzept arbeiten, entstehen Betriebskostenzuschüsse in Höhe von:

 

Schule

2011

2012

2013

Brüder-Grimm-Schule

48.214,00 €

127.567 €

156.204 €

Hagenbergschule

19.008,00 €

  52.728 €

  74.353 €

Hainbundschule

21.535,00 €

62.382 €

  79.989 €

Summe

88.757,00 €

244.689 €

312.559 €

 

Entsprechende Haushaltsmittel sind im Budget Kitas freier Träger für 2011 und Folgejahre eingeplant.

Anlagen:

 

Musterbudgetvertrag

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 11-05-26 Mustervertrag GTS-Betrieb (31 KB)      
 
 

zurück