zurück
 
 
Betreff: Trägerauswahl für Nachmittagsbetreuung an der Hagenbergschule
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
17.03.2011 
39. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

1.       Die ASC Kinderbetreuungs-gGmbH erhält den Zuschlag für die Trägerschaft für die Nachmittagsangebote im Rahmen des Ganztagsbetriebs an der Hagenbergschule entsprechend des Rahmenkonzepts für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen der Stadt Göttingen.

 

2.       Die Verwaltung wird beauftragt, einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit dem Träger und der Schule abzuschließen.

Begründung:

 

Laut Schulentwicklungsplanung soll die Hagenbergschule zum 01.08.2011 zur Ganztagsgrundschule weiterentwickelt werden. Der diesbezügliche Antrag ist gestellt, eine Genehmigung des Landes steht derzeit noch aus.

Der Rat der Stadt Göttingen hat in Hinblick auf die Ausgestaltung und Bezuschussung des Nachmittagsangebots an künftigen Ganztagsgrundschulen am 09.06.10 ein Rahmenkonzept verabschiedet, nach dem die Trägerschaft für die Nachmittagsangebote im Rahmen von Interessenbekundungsverfahren vergeben werden sollen.

 

Die Verwaltung hat die Göttinger Kita-Träger mit Schreiben vom 30.11.10. um Interessenbekundungen bezüglich der Übernahme der Trägerschaft für das Nachmittagsangebot für Schüler/-innen der Hagenbergschule gebeten. Dabei soll das Betreuungsangebot mindestens umfassen:

 

1.       ein offenes Ganztagsangebot ab 01.08.2011 für Klasse 1 jährlich aufsteigend für weitere Jahrgänge an vier Tagen in der Woche (montags bis donnerstags) von 13:00 bis 15:30 Uhr bestehend aus einem pädagogischen Mittagstisch, Hausaufgabenhilfe und altersgerechte Freizeitangebote in Form von Wahl-AG´s und Projekten

2.       ein paralleles Hortangebot (eine Hortgruppe) für Kinder der Klassenstufen 1 und 2 montags bis freitags von 13:00 bis 17:00 Uhr,

3.       ab 01.08.2013 ein Angebot der offenen Arbeit mit Kindern der Klassenstufen 3, ab 01.08.2014 auch der Klassenstufe 4, (eine Gruppe) montags bis donnerstags von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr und freitags von 13:00 bis 17:00 Uhr sowie

4.       eine ganztägige Betreuung über acht Wochen Schulferien im Jahr für bis zu 25 % der Kinder.

 

Im Rahmen des Interessenbekundungsverfahrens wurden nachstehende Kriterien benannt, die zwingend erfüllt sein müssen:

 

1.       Der Träger verfügt über Erfahrungen

o        in der institutionellen Schulkindbetreuung in Göttingen,

o        in Hinblick auf multikulturelle und genderorientierte Arbeitsansätze und

o        in Hinblick auf Netzwerkarbeit mit Vereinen, Verbänden und außerschulischen Partnern der offenen oder verbandlichen Jugendarbeit und Jugendbildung.

Von Vorteil sind darüber hinaus Erfahrungen in der integrativen/inklusiven Arbeit mit Kindern mit und ohne Behinderung sowie in der offenen Arbeit mit Kindern.

 

2.       Der Träger stellt das Betreuungsangebot - wie oben beschrieben - entsprechend des „Rahmenkonzepts für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen“ der Stadt Göttingen und des pädagogischen Konzepts der Schule sicher. Beide Konzepte sind Bestandteil dieses Interessenbekundungsverfahrens.

 

3.       Der Träger erklärt, dass er

 

·         für die Koordination der Betreuungsangebote und die Vernetzung mit außerschulischen Partnern ab 01.08.2011 eine/-n pädagogische Fachkraft (mind. Erzieher/-in) mit 0,5 Stellenanteilen,

·         für die Hortgruppe pädagogisches Personal nach KitaG und

·         im Ganztagsbetrieb, während der Ferienbetreuung sowie in der offenen Arbeit mit Kindern mindestens eine pädagogische Fachkraft (ErzieherIn) pro Gruppe

 

beschäftigen wird.

 

4.       Der Träger erklärt, dass er keine Investitionskostenzuschüsse für die erforderliche Erstausstattung seitens der Stadt beansprucht.

 

5.       Der Träger legt eine Vorschaukalkulation für die Schuljahre 2011/2012 bis 2014/2015 (siehe Formular) vor, aus der hervorgeht, in welcher Höhe er Betriebskostenzuschüsse der Stadt Göttingen beansprucht. Dabei sollen Tarifsteigerungen kalkulatorisch mit 1,5 % pro Jahr berücksichtigt werden.

 

6.       Der Träger arbeitet vertrauensvoll und einvernehmlich mit der Hagenbergschule zusammen und bezieht außerschulische Partner in die Ausgestaltung der Betreuungsangebote mit ein.

 

Im Rahmen des Verfahrens ist lediglich eine Bewerbung eingegangen, nämlich von der ASC Kinderbetreuungs-gGmbH (siehe Anlagen). Diese erfüllt die Ausschreibungskriterien in allen Punkten im vollen Umfang. Der Träger beabsichtigt, bei der Ausgestaltung der Nachmittagsangebote einen Schwerpunkt im sportlichen Bereich zu setzen. Dazu will er mit dem Stadtsportbund Göttingen e.V. und dem ASC Göttingen von 1846 e.V. zusammenarbeiten sowie zusätzliche Kräfte aus dem freiwilligen Sozialen Jahr einsetzen.

 

Die Verwaltung schlägt vor, der ASC Kinderbetreungs-gGmbH die Trägerschaft zu übertragen.

 

Der Vorschlag wurde am 21.02.2011 mit der Hagenbergschule abgestimmt. Diese begrüßt eine Trägerschaft der ASC Kinderbetreuungs-gGmbH ausdrücklich. Der Träger ist an der Schule bereits durch das Projekt „Fit für PISA“ bekannt. Die Schulleitung hat dem Verwaltungsvorschlag zugestimmt.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Mit dem Träger wird ein Budgetvertrag abgeschlossen, nach dem er einen städtischen Zuschuss entsprechend der für die Nachmittagsangebote angemeldeten Kinder erhält. Unter der Vorraussetzung, dass

 

·         60 % aller Kinder am Ganztagsbetrieb bis 15:30 Uhr teilnehmen,

·         25 % der Kinder darüber hinaus eine Betreuung bis 17:00 Uhr benötigen und

·         das Angebot beginnend ab dem 01.08.2011 mit Klasse 1 jahrgangsweise aufsteigend eingeführt wird,

 

ergeben sich nachstehende Aufwendungen für die Stadt Göttingen in den Schuljahren:

 

01.08.11 - 30.07.12

01.08.12 - 30.07.13

01.08.13 - 30.07.14

01.08.14 - 30.07.15 und Folgejahre

  45.618,07 €

  62.682,56 €

  90.692,03 €

  120.476,83 €

 

Die Aufwendungen verteilen sich wie folgt auf die Haushaltsjahre:

 

2011

2012

2013

2014

 

2015

19.007,53 €

52.728,27 €

74.353,17 €

103.102,36 €

 

120.476,83 €

 

In diesen Zuschussbeträgen sind mögliche Tarifsteigerungen sowie Erhöhungen von Elternbeiträgen und Finanzhilfe des Landes noch nicht berücksichtigt.

 

Entsprechende Haushaltsmittel sind im Budget Freie Kita-Träger eingeplant.

 

Anlagen:

 

Interessenbekundung der ASC Kinderbetreuungs-gGmbH

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich IB ASC Teil 1 (2717 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich IB ASC Teil 2 (2776 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich IB ASC Teil 3 Finanzen (785 KB)      
 
 

zurück