zurück
 
 
Betreff: "Nachhaltiger Speisenplan in den Kantinen" (Antrag der Bündnis 90/Die Grünen-Ratsfraktion vom 25.11.2010)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:40-Fachbereich Schule   
Beratungsfolge:
Schulausschuss Entscheidung
27.01.2011 
26. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Schulausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Stellungnahme der Verwaltung:             

 

Die Verwaltung könnte in 2011 anhand der Daten des Fachdienstes Küchenbetriebe aus 2010 den Stand der Umsetzung des Qualitätsentwicklungskonzeptes für die städtischen Küchenbetriebe im Schulausschuss vorstellen. Dabei könnte insbesondere der Einsatz ökologischer und regional produzierter Lebensmittel sowie der Fleischverbrauch dargelegt werden. Auf dieser Datengrundlage könnte unter Berücksichtigung von Aspekten zur Wirtschaftlichkeit überprüft werden, ob der Anteil von nachhaltigen Lebensmitteln weiter erhöht und das Fleischangebot verringert werden könnte. Einer Beschlussfassung durch den Rat bedarf es nicht.

Begründung:

Begründung:

 

In 2008 hat die Verwaltung ein Qualitätsentwicklungskonzept für die städtischen Küchenbetriebe vorgelegt, das bereits verschiedene Qualitätsstandards, darunter auch das Angebot und die Auswahl von Lebensmitteln sowie die Speisenplangestaltung, beinhaltet. Im Einkauf steht beispielsweise die Qualität der Lebensmittel, die z.B. regional, saisonal, biologisch und nachhaltig sein kann, im Vordergrund. Die einzelnen Punkte können sich insgesamt gesehen untereinander ergänzen oder bedingen. Für den Raum Göttingen gilt, dass aufgrund der quantitativ gegebenen Angebotsstruktur im ökologischen Bereich der Schwerpunkt des Wareneinkaufs eher regional liegt.

Seitens des Fachdienstes Küchenbetriebe, der (nur) für die Rathauskantine, die Schulverpflegung und die teilweise Verpflegung von städtischen  Kindertagesstätten zuständig ist, könnte der Stand der Umsetzung nach entsprechender Aufbereitung von Daten aus 2010 dargestellt werden. Für die städtischen Kindertagesstätten, die bis zur Reaktivierung der Produktionsküche in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule noch durch einen Dritten beliefert werden, und die Kantine der Göttinger Entsorgungsbetriebe würde vorerst mangels entsprechender Daten auf eine Darstellung verzichtet.

Daneben wäre es inzwischen auch möglich, innerhalb des Zuständigkeitsbereichs der städtischen Küchenbetriebe anhand der Kosten- und Datenstruktur Aussagen zur Wirtschaftlichkeit zu treffen.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für die Auswertung der Daten und die Entwicklung des Konzepts würden zusätzliche Personalkapazitäten benötigt.

Anlagen:

Anlagen:

 

Antrag der Bündnis 90/Die Grünen-Ratsfraktion vom 25.11.2010

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich TOP 5 Antrag Nachhaltiger_Speisenplan (708 KB)      
 
 

zurück