zurück
 
 
Betreff: Fünfte Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Göttingen vom 10.12.1999
a) Änderung der Gemarkungsgrenzen Göttingen-Holtensen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:01-Referat des Oberbürgermeisters -01.6-Ratsangelegenheiten Beteiligt:11-Verwaltungsstellen
    32-Fachbereich Ordnung
   11-Fachbereich Personal und Organisation
Beratungsfolge:
Ortsrat Holtensen Vorberatung
22.02.2011 
27. öffentliche Sitzung des Ortsrates Holtensen (offen)   
Ausschuss für Personal, Gleichstellung und Inklusion Vorberatung
Rat Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Der Rat möge beschließen:

Der Rat möge beschließen:

 

Die Hauptsatzung der Stadt Göttingen vom 10. 12. 1999 in der Fassung der vierten Änderung vom 6. 12. 2002 wird wie folgt geändert:

 

Artikel I

 

Die Gemarkungsgrenze im Bereich des Baugebiets Holtenser Berg zwischen der Flur 34 der Gemarkung Göttingen einerseits und den Fluren 3 und 11 der Gemarkung Holtensen andererseits wird wie folgt geändert:

 

1. Das zusammenhängende Gebiet mit den Flurstücken der zur Flur 3 der Gemarkung Holtensen gehörenden Lissabonstraße, Madridstraße und Dublinstraße einschließlich der dazugehörenden Hausgrundstücke und der westlich, nördlich und östlich davon gelegenen Freiflächen, das

• im Westen durch die westliche Begrenzung des Flurstücks 498 der Flur 3 der Gemarkung Holtensen,

• im Norden durch die nördliche Begrenzung des Flurstücks 498 der Flur 3 der Gemarkung Holtensen und in der östlichen Verlängerung davon bis zum Flurstück 28 der Flur 11 der Gemarkung Holtensen und

• im Osten durch die westliche Begrenzung des Flurstücks 27 der Flur 11 der Gemarkung Holtensen

begrenzt wird,

 

sowie

 

2. die Flurstücke 26, 27 und 28 der Flur 11 der Gemarkung Holtensen werden der Flur 34 der Gemarkung Göttingen zugeordnet.

 

Die Änderung wird in die als Anlage zu § 5 Abs. 2 beigefügte Karte, die Bestandteil der Hauptsatzung ist, eingearbeitet.

 

 

Artikel II

Diese Änderung tritt ab dem 1. 11. 2011 in Kraft.

 

Begründung:

Begründung:

 

Zu Artikel I:

 

Die zum Holtenser Berg gehörenden Straßen Lissabonstraße, Madridstraße und Dublinstraße sowie das Jugendhaus Holtenser Berg befinden sich am nördlichen Rand des in sich geschlossenen Baugebiets Holtenser Berg, das zum bebauten Teil der Ortschaft Holtensen durch landwirtschaftlich genutzte Flächen getrennt ist.

 

Nach § 55 e Abs. 1 NGO sind Ortschaften Teile einer Gemeinde, die eine engere Gemeinschaft bilden. Diese Gemeinschaft der Ortschaft Holtensen zum Baugebiet Holtenser Berg, das in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts „auf der grünen Wiese“ errichtet wurde, ist durch die räumliche Trennung beider Teile nicht gegeben. Stattdessen bildet das kompakte Baugebiet Holtenser Berg einschließlich der genannten Straßen eine Gemeinschaft, die aber zum weit überwiegenden Teil auf dem alten Stadtgebiet liegt und sich auch nahe an der südlich davon gelegenen Bebauung befindet. Die im Beschluss genannten Flächen sollten daher dem alten Stadtgebiet zugeordnet werden.

 

Zu Artikel II

 

Die Änderung der Gemarkungsgrenze soll nach § 55 i NGO zum Ende der laufenden Ratswahlperiode (gem. § 33 Abs. 2 NGO = 31. 10. 2011) in Kraft treten.

 

Anhörung des Ortsrats Holtensen

 

Gem. § 55 g Abs. 3 Nr. 6 NGO ist der Ortsrat Holtensen zur Änderung seiner Gemarkungsgrenze zu hören.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

keine

 

Anlagen:

Anlagen:

 

 

Stadtkarten mit den Gemarkungsgrenzen zwischen Göttingen und Holtensen:

a) bisher,

b) neu.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Holtensen.-OGrenzen-bisher (333 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Holtensen-OGrenzen-neu (171 KB)      
 
 

zurück