zurück
 
 
Betreff: 96. Änderung des Flächennutzungsplanes 1975 der Stadt Göttingen "Westlich Maschmühlenweg"
(Parallelverfahren zum Bebauungsplan Göttingen Nr. 35, 10. Änderung "Maschmühlenweg")
- Auslegungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
09.12.2010 
66. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:             

 

1.       Dem Entwurf der 96. Änderung des Flächennutzungsplanes 1975 der Stadt Göttingen „Westlich des Maschmühlenweges“ sowie der dazugehörigen Begründung wird zugestimmt. Der Entwurf der o.g. 96. Änderung wird mit seiner Begründung gem. § 3 (2) BauGB öffentlich ausgelegt.

2.       Die Verwaltung wird beauftragt, für den o.g. Flächennutzungsplan die erforderliche Auslegung gem. § 3 (2) BauGB sowie die Beteiligung der Behörden gem. § 4 (2) BauGB durchzuführen.

3.       Ziele und Zwecke der Planung:

Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Errichtung einer neuen Sporthalle und zur Schaffung von Gewerbeflächen.

4.       Geltungsbereich:

Das Plangebiet wird im Norden begrenzt durch die Straße Schützenanger und die südliche Grenze der Kleingartenanlage „Auf der Masch“, im Osten durch den Maschmühlenweg, im Süden durch die Gewerbegrundstücke am Maschmühlenweg und an der Hildebrandstraße sowie durch den Leinekanal und im Westen durch die Straße Sichelschmiede. Die Größe der Fläche beträgt ca. 15,25 ha.

Maßgeblich für die Begrenzung des Geltungsbereiches ist die zeichnerische Darstellung des Flächennutzungsplanes im Maßstab 1: 5000.

 

 

Begründung:

Begründung:

 

Die Entwicklung der Bereiche Schützenplatz und Maschpark stehen schon seit langem zur Diskussion. Mit der Umsiedlung der Bewohner der sog. Treppchenhäuser am Maschmühlenweg und den an der Leine/ Leinekanal erfolgten Baumaßnahmen und den einhergehenden Veränderungen des Überschwemmungsgebietes kann eine Entwicklung des Gebietes nun voran gebracht werden. Gleichzeitig kann ein Neubau der maroden Godehardhalle auf dem Schützenplatz realisiert werden.

Die Einleitung des Bauleitplanverfahrens wird erforderlich, um die beabsichtigten städtebaulichen Planungsziele zu sichern. Im Hinblick auf das Entwicklungsgebot für den Bebauungsplan Göttingen Nr. 35, 10. Änderung „Maschmühlenweg“ wird diese Änderung des Flächennutzungsplanes in einem Parallelverfahren durchgeführt.

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Göttingen hat in seiner Sitzung am 16.03.09 die Aufstellung der 96. Änderung des Flächennutzungsplanes 1975 der Stadt Göttingen „Westlich des Maschmühlenweges“ beschlossen. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (1) BauGB wurde mit der öffentlichen Darlegung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung vom 07.04.09 bis 22.04.09 sowie einem Anhörungstermin am 22.04.09 durchgeführt. Es wurden keine Anregungen vorgebracht. Das Aufstellungsverfahren soll mit der öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB fortgesetzt werden. Dazu ist die Zustimmung zum Entwurf der 96. Änderung des Flächennutzungeplanes 1975 der Stadt Göttingen „Westlich des Maschmühlenweges“ erforderlich.

(ausführliche Begründung siehe Anlage)

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Der Stadt entstehen keine finanziellen Aufwendungen.

 

Anlagen:

 

-          Planungsbericht

-          Umweltbericht

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Begründung_Entwurf_96_F-PLan_Änderung_Aug09 (1190 KB)      
 
 

zurück