zurück
 
 
Betreff: Trägerauswahl für die Hortgruppe im Mehrzweckgebäude Weende
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
16.09.2010 
35. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag: 

 

1.) Der AWO Kreisverband Göttingen e.V. erhält den Zuschlag für die Trägerschaft einer zusätzlichen Hortgruppe im Mehrzweckgebäude Weende für Schülerinnen und Schüler der Hainbundschule ab dem 01.02.2011.

 

2.) Sofern der Rat der Stadt Göttingen entscheidet, die Hainbundschule zur Ganztagsgrundschule weiterzuentwickeln, wird dem AWO Kreisverband Göttingen e.V. die Trägerschaft für die Organisation des Nachmittagsangebots auf der Basis des seitens des Rates verabschiedeten Rahmenkonzepts für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen vorrangig angeboten. Ein diesbezügliches, zusätzliches Interessenbekundungsverfahren soll nur durchgeführt werden, wenn der AWO Kreisverband die Trägerschaft ablehnt.

Begründung:

Begründung:

 

Zu 1.:

 

Im Zuge des Neubaus des Mehrzweckgebäudes ist die – dem örtlichen Bedarf entsprechende – Einrichtung einer zusätzlichen Hortgruppe geplant. Das Vorhaben ist Bestandteil der Ausbaustufenplanung Hort im Rahmen der aktuellen Kindertagesstättenbedarfsplanung.

 

Die Verwaltung hat die Göttinger Kita-Träger mit Schreiben vom 12.04.10. um Interessenbekundungen bezüglich der Übernahme der Trägerschaft für eine Hortgruppe nach KitaG für Schüler/-innen der Hainbundschule gebeten.

 

Im Rahmen des Interessenbekundungsverfahrens wurden nachstehende Kriterien benannt, die zwingend erfüllt sein müssen:

 

1.       Der Träger verfügt über Erfahrungen

o        in der institutionellen Schulkindbetreuung in Göttingen,

o        in Hinblick auf multikulturelle und genderorientierte Arbeitsansätze und

o        in Hinblick auf Netzwerkarbeit mit Vereinen, Verbänden und außerschulischen Partnern der Jugendbildung.

Von Vorteil sind darüber hinaus Erfahrungen in der integrativen Arbeit mit Kindern mit Handicaps.

 

2.       Der Träger stellt an fünf Tagen in der Woche eine Betreuung bis 17:00 Uhr sowie bei Bedarf ganztägige Ferienbetreuung sicher. Das Betreuungsangebot umfasst neben einem pädagogischen Mittagstisch und anschließender Hausaufgabenhilfe altersentsprechende Freizeitangebote.

 

3.       Die Stadt übernimmt keine Investitionskostenzuschüsse für die erforderliche Erstausstattung.

 

4.       Das Land stellt eine Betriebserlaubnis für die Räumlichkeiten in Aussicht.

 

5.       Bei Bewerbungen freier Kita-Träger gewährt die Stadt einen Betriebskostenzuschuss für jeden mit einem Göttinger Kind belegten Platz nach Leistungs- und Budgetvertrag.

 

6.       Die Hainbundschule wird voraussichtlich ab dem 01.08.2011 Ganztagsgrundschule werden. Der Träger sollte deshalb bereit und in der Lage sein als möglicher Kooperationspartner für den Ganztagsbetrieb vertrauensvoll mit der Hainbundschule zusammenzuarbeiten.

 

Nachstehende Träger haben fristgerecht eine Bewerbung um die Trägerschaft der Hortgruppe eingereicht (siehe Anlagen 2 - 5):

 

·         AWO Kreisverband Göttingen e.V.

·         Diakonisches Werk Christopherus e.V.

·         Kinderhaus e.V., Göttingen

·         Städtische Kita Weende Nord

 

In Anlage 6 werden die Interessenbekundungen hinsichtlich der Erfüllung oben genannter Kriterien verglichen. Dazu ist Folgendes anzumerken:

 

Die Bewerbungen des Kinderhaus e.V., der städtischen Kita Weende Nord und des AWO Kreisverbands Göttingen e.V. erfüllen die Ausschreibungskriterien im vollen Umfang und sind als qualitativ gleichwertig zu betrachten.

 

Der Diakonisches Werk Christopherus e.V. ist Träger einer Kindertagesstätte mit Betreuungsangeboten für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Der Träger verfügt jedoch nicht über die geforderten Erfahrungen in der Hortbetreuung und bei der Organisation von Nachmittagsangeboten an Ganztagsgrundschulen. Der Träger betreibt zwar eine teilstationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe für die Tannenbergschule. Diese ist jedoch hinsichtlich der Zielgruppe (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 6 und 20 Jahren) und des Betreuungsangebots (Maßnahme der Eingliederungshilfe) mit der ausgeschriebenen Hortbetreuung nicht vergleichbar.

Aus diesem Grund findet die Bewerbung des Diakonisches Werk Christopherus e.V. bei der Trägerauswahl keine weitere Berücksichtigung.

 

Zu Beginn des Interessenbekundungsverfahrens wurde seitens der Verwaltung für den Fall mehrerer qualitativ gleichwertiger Bewerbungen festgelegt, dass das kostengünstigste Angebot den Zuschlag erhält.

 

Der kommunale Zuschussbedarf für die drei Träger beläuft sich bei Vollbelegung mit Kindern mit Wohnsitz in Göttingen auf die nachstehender Tabelle zu entnehmenden Beträge pro Kindergartenjahr:

 

Träger

Grundlage

Zuschussbedarf pro Jahr

AWO Kreisverband Göttingen e.V.

Leistungs- und Budgetvertrag, Trägergruppe 2

 

45.466 €

Kinderhaus e.V.

Leistungs- und Budgetvertrag, Trägergruppe 5

 

63.653 €

Städt. Kita Weende Nord

Kalkulation der tatsächlichen Kosten

 

54.955 €

 

Fazit: Der AWO Kreisverband Göttingen e.V. unterbreitet das preisgünstigste Angebot. Unter Berücksichtigung aller Kriterien schlägt die Verwaltung deshalb vor, dem AWO Kreisverband Göttingen e.V. den Zuschlag für die Trägerschaft zu erteilen.

 

Der Vorschlag wurde am 18.8.10 mit der Hainbundschule abgestimmt. Die Schulleitung trägt ihn mit.

 

Zu 2.:

 

Laut Schulstandortentwicklungsplanung soll die Hainbundschule zum 01.08.2011 zur Ganztagsgrundschule weiterentwickelt werden. Eine endgültige Entscheidung hierüber ist im Zuge der Haushaltsplanberatungen 2011 zu treffen.

Der Rat der Stadt Göttingen hat in Hinblick auf die Ausgestaltung und Bezuschussung des Nachmittagsangebots an künftigen Ganztagsgrundschulen am 09.06.10 ein Rahmenkonzept verabschiedet, nach dem die Trägerschaft für die Nachmittagsangebote ebenfalls im Rahmen von Interessenbekundungsverfahren vergeben werden sollen. Mit dem vorliegenden Interessenbekundungsverfahren wurde jedoch lediglich die Trägerschaft der Hortgruppe ausgeschrieben, da das Rahmenkonzept zum Ausschreibungszeitpunkt noch nicht abschließend erstellt und vom Rat beschlossen war. Der Start des Interessenbekundungsverfahrens im April 2010 war aus Zeitgründen jedoch zwingend erforderlich: Um die neue Hortgruppe zum 01.02.2011 in Betrieb nehmen zu können, benötigt der ausgewählte Träger einen mehrmonatigen Vorlauf für Personalauswahl, Gruppenausstattung und Platzvergabe. Eine Entscheidung im Jugendhilfeausschuss war deshalb anzustreben.

 

Das Rahmenkonzept sieht allerdings auch vor, dass die Hortbetreuung für die Klassen 1 und 2 integrativer Bestandteil des Ganztagsangebots ist. Aus diesem Grund wird vorgeschlagen, dem AWO Kreisverband Göttingen e.V. den vorrangigen Zugriff auf die Trägerschaft der Nachmittagsangebote im Ganztagsbetrieb anzubieten und ein Interessenbekundungsverfahren für den Standort Hainbundschule nur durchzuführen, wenn der AWO Kreisverband die Trägerschaft ablehnt.

 

Für alle künftigen Ganztagsgrundschulstandorte, an denen noch keine Hortgruppen etabliert sind, wird auf Interessenbekundungsverfahren zur Trägerauswahl zurückgegriffen.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für das Haushaltsjahr 2011 (ab 01.02.2011) wird ein anteiliger Betriebskostenzuschuss für den Betrieb der Hortgruppe in Höhe von 41.700 € benötigt. Sofern die Hainbundschule zum 01.08.2011 zur Ganztagsschule weiterentwickelt wird, fallen zusätzliche, von der Anzahl der am Ganztagsbetrieb teilnehmenden Kinder abhängige Ausgaben an. Der Hort wird dann auch finanziell in das Budget zur Finanzierung des Ganztagsbetriebs integriert.

 

Im Entwurf des Haushaltsplans 2011 werden die entsprechenden Mittel eingeplant.

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

·         Interessenbekundungen nachstehender Kita-Träger

o       AWO Kreisverband Göttingen e.V.

o       Diakonisches Werk Christopherus e.V.

o       Kinderhaus e.V., Göttingen

o       Städtische Kita Weende Nord

·         Tabellarischer Vergleich der eingegangenen Interessenbekundungen

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 öffentlich 10-06-04 Nachforderung Unterlagen Diakonie (11 KB)      
Anlage 15 2 öffentlich Vergleich Trägerbewerbungen Stand 10-08-11 (11 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich 100319 Grundrisse (J) 50 EG (563 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich 100319 Grundrisse (J) 50 OG (517 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich IB AWO Teil 1 (2080 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich IB AWO Teil 2 (2021 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich IB AWO Teil 3 (1895 KB)      
Anlage 8 8 öffentlich IB AWO Teil 4 (829 KB)      
Anlage 9 9 öffentlich IB DW Teil 1 (2102 KB)      
Anlage 10 10 öffentlich IB DW Teil 2 (631 KB)      
Anlage 11 11 öffentlich IB DW Teil 3 Anforderung zusätzlicher Unterlagen (263 KB)      
Anlage 12 12 öffentlich IB KH Teil 1 (1255 KB)      
Anlage 13 13 öffentlich IB KH Teil 2 (121 KB)      
Anlage 14 14 öffentlich IB städt Kita Weende (1088 KB)      
 
 

zurück