zurück
 
 
Betreff: Hauptversammlung der Stadtwerke Göttingen AG
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:20-Fachbereich Finanzen   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr Entscheidung
16.06.2009 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr (offen)   
Rat Entscheidung
17.06.2009 
21. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:          

 

Die Vertretung der Stadt Göttingen wird beauftragt, vorbehaltlich des zustimmenden Beschlusses des Aufsichtsrates, folgenden Beschlüssen zuzustimmen:

  1. Die Vorlage des gebilligten und festgestellten Jahresabschlusses 2008 sowie des gebilligten und festgestellten Konzernabschlusses 2008 mit den Berichten des Vorstandes und des Aufsichtsrates wird entgegengenommen.
  2. Die Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes 2008

Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, vom ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von 4.982.390,70 € einen Betrag von 4.600.000,00 € an die Gesellschafter auszuschütten und den Restbetrag in Höhe von 382.390,70 € auf neue Rechnung vorzutragen.

  1. Beschlussfassung über die Höhe der Vergütung an die Mitglieder des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2008

Die Mitglieder des Aufsichtsrates erhalten für ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr 2008 eine pauschale Vergütung in Höhe von 500,00 €. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates erhält den doppelten Betrag der Vergütung und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrates das 1,5-fache der Vergütung.

  1. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2008

Der Aufsichtsrat schlägt vor, dem Vorstand Entlastung für das Geschäftsjahr 2008 zu erteilen.

  1. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2008

Der Vorstand schlägt vor, dem Aufsichtsrat Entlastung für das Geschäftsjahr 2008 zu erteilen.

  1. Als Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2009 wird die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft WIBERA AG, Hannover bestellt.
  2. Der Satzungsänderung der Stadtwerke Göttingen AG des § 8 Abs. 1 wird zugestimmt.
  3. Dem Verkauf der Anteile an der Wasserwirtschaft Südniedersachsen (WWSN) an die Gelsenwasser AG wird zugestimmt.

 

Begründung:

 

Begründung:

 

 

Gemäß § 286 AktG beschließt die Hauptversammlung über die Feststellung des Jahresabschlusses und nach § 285 AktG werden die Geschäftsführung und Aufsichtsrat durch die Hauptversammlung entlastet.

 

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Göttingen AG wird den Jahresabschluss 2008 sowie den Konzernabschluss 2008 voraussichtlich in seiner Sitzung am 15.06.2009 billigen und feststellen. Die Beschlüsse zu Pkt. 2-8 werden ebenfalls in dieser Sitzung gefasst.

 

Für die Gesellschafterversammlung ist die Vertretung der Gesellschafterin „Stadt Göttingen“ zu bestellen. Dazu ist gem. § 111 NGO ein Beschluss des Rates erforderlich.

 

Die Verwaltung geht davon aus, dass im Nachgang zu der Sitzung des Aufsichtsrates am 15.06.2009 keine Änderungen des Beschlusstextes notwendig werden.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Durch die Ausschüttung des Bilanzgewinnes erhält die Gesellschafterin „Stadt Göttingen“ 2.304.600,00 EUR.

Anlagen:

 

Anlagen:

 

Jahresabschluss Stadtwerke Göttingen AG

  • Bilanz
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Anhang
  • Lagebericht

 

Konzernabschluss Stadtwerke Göttingen AG

  • Bilanz
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Anhang
  • Lagebericht

 

Satzungsänderung des § 8 Abs. 1 der Satzung der Stadtwerke Göttingen AG in der

Fassung vom 19. August 2003

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich SWG Jahresabschluss 2008 (1511 KB)      
 
 

zurück