zurück
 
 
Betreff: Bebauungsplan Göttingen - Weende Nr. 22, 1. Änderung "Ehem. Fernmeldeamt"
- Satzungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Ortsrat Weende/Deppoldshausen Anhörung
12.03.2009 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Weende/Deppoldshausen ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
19.03.2009 
40. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
08.05.2009 
20. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1.      Die zum Entwurf des Bebauungsplanes Göttingen-Weende Nr. 22, 1. Änderung „Ehem. Fernmeldeamt“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend dem Vorschlag in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.      Der Bebauungsplan Göttingen-Weende Nr. 22, 1. Änderung „Ehem. Fernmeldeamt“ wird gem. § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung mit seiner Begründung beschlossen.

 

3.      Geltungsbereich:

Der Geltungsbereich dieser Bebauungsplanänderung liegt nördlich der historischen Innenstadt im südlichen Randbereich der Gemarkung Weende. Das Gebiet wird im Westen begrenzt von der Hannoverschen Straße, im Norden von der Straße „Grüner Weg“, im Osten von der Philipp-Reis-Straße, im Süden durch den Südrand des Grundstücks „Fernmeldeamt“ und beinhaltet das Flurstück 131/19 der Flur 10, Gemarkung Weende mit 9.648 m² Fläche.

Begründung:

Begründung:

 

Im bislang rechtskräftigen Plan ist die Fläche noch als „Gemeinbedarfsfläche – Post“ festgesetzt. Um den Bebauungsplan Göttingen-Weende Nr. 22 „Fernmeldeamt“ den heutigen Anforderungen anzupassen, erfolgt eine Änderung der Festsetzungen in ein „Eingeschränktes Gewerbegebiet“ (GEe). Die im Änderungsbereich vorhandene ausschließlich gewerbliche Nutzung lässt eine andere Gebietstypisierung im Sinne der Baunutzungsverordnung nicht zu. In diesem Gewerbegebiet ist allerdings die Ausübung der gewerblichen Nutzung durch die unmittelbare Nähe zur östlich angrenzenden Wohnbebauung eingeschränkt, da wesentliche Störungen, hervorgerufen insbesondere durch Schall- und Schadstoffimmissionen, unterbunden werden müssen.

Der Einzelhandel wird gem. dem Göttinger Einzelhandelskonzept ausgeschlossen. Lediglich die vorhandene Einzelhandelsnutzung eines Telekomladen soll mit geringen Erweiterungsspielräumen auch weiterhin möglich sein.

Der Verwaltungsausschuss hat am 03.11.2008 den Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für diese B-Plan Änderung gefasst. Der Beschluss wurde am 18.11.2008 bekannt gemacht. Vom 26.11. bis 31.12.2008 erfolgte die öffentliche Auslegung. Bürger haben zu diesem Plan keine Anregungen vorgebracht. Die von den beteiligten Behörden geäußerten Anregungen wurden in die Planung bereits zum Entwurfsbeschluss eingearbeitet bzw. führten noch zu einer redaktionellen Änderung nach der Auslegung. Über diese Anregungen soll die Abwägung wie in der Anlage aufgeführt erfolgen.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Keine.

Anlagen:

Anlagen:

 

Übersicht der beteiligten Behörden

Abwägungsvorschlag

Kopien der Stellungnahmen

Begründung

Textliche Festsetzungen

Bebauungsplan (verkleinert)

(Das Schalltechnische Gutachten wurde nicht in Papierform beigefügt, es ist im elektronischen Ratsvorlagesystem als Anlage einsehbar und kann beim FD 61.1 jederzeit zugänglich gemacht werden.)

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Abwägung (36 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Frühzeitige Beteiligung Stellungnahmen (1663 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Auslegung Stellungnahmen (929 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Begründung (1160 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich Bebauungsplan Zeichnung (372 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich Textliche Festsetzungen (14 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich Seiten aus Schallschutzgutachten Teil-I (4567 KB)      
Anlage 8 8 öffentlich Seiten aus Schallschutzgutachten Teil-II (7451 KB)      
 
 

zurück