zurück
 
 
Betreff: "Städtische Kitas stärken"
(Antrag der SPD-Ratsfraktion vom 20.11.2008)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
15.01.2009 
19. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Verfahrensvorschlag:

Verfahrensvorschlag:

 

Die Verwaltung trägt im Rahmen der vom Rat beschlossenen Kindertagesstättenbedarfsplanung sowie der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel Sorge dafür, dass auch in den städtischen Kindertragesstätten eine den qualitativen Anforderungen entsprechende pädagogische Arbeit geleistet wird.

Dies gilt auch für die schrittweise Anpassung bedarfsgerechter Öffnungszeiten.

Einer weiteren Behandlung des Antrages im Rat der Stadt Göttingen bedarf es daher nicht.

Begründung:

 

Begründung:

 

Die städtischen Kindertagesstätten verfügen über pädagogische Konzepte, die fortlaufend am Stand aktueller fachlicher Standards orientiert, überarbeitet und im Rahmen der vorhandenen personellen und sächlichen Ressourcen in der pädagogischen Arbeit umgesetzt werden.

 

Die nach heutigen Erkenntnissen erforderliche differenzierte Raumgestaltung insbesondere für die Krippen- und Kindergartenkinder als lernanregendes Umfeld zur Selbstbildung unter dem Aspekt „Der Raum als Dritter Erzieher“ ist sehr kostenintensiv und wird aufgrund begrenzter finanzieller Mittel in einem Stufenplan über einen mehrjährigen Zeitraum umgesetzt.

 

Die Erweiterung eines an den Bedürfnissen der Eltern orientierten Angebotes an ganztägigen Betreuungsplätzen bedarf zusätzlicher personeller Ressourcen. Angesichts der angespannten Haushaltslage war dies im Stellenplanentwurf 2009 nicht möglich.

 

Dies gilt auch für die Bereitstellung von Küchenkräften, die nach hiesiger Erkenntnis bei der überwiegenden Zahl freier Träger beschäftigt werden.

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die Stadt Göttingen wendet im Jahr 2009 für die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten rd. 18.200.000 Euro auf.

Auf die Kindertagesstätten in städtischer Trägerschaft entfallen hiervon rd. 3.800.000 Euro.

Anlagen:

 

Anlagen:

 

Antrag der SPD-Ratsfraktion vom 20.11.2008

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich SPD-5-12-08-Staedtische_Kitas_staerken (129 KB)      
 
 

zurück