zurück
 
 
Betreff: Bebauungsplan Göttingen Nr. 14, 6. Änderung, "Danziger Straße (In der schwarzen Erde)
- Satzungsbeschluss
- Anpassung des Flächennutzungsplans der Stadt Göttingen im Rahmen der Berichtigung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Vorberatung
04.12.2008 
36. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
05.12.2008 
16. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1.      Der Bebauungsplan Göttingen Nr. 14, 6. Änderung, „Danziger Straße (In der schwarzen Erde)“ wird gem. § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung mit seiner Begründung beschlossen.

 

2.      Der Flächennutzungsplan wird für diesen Bereich im Rahmen der Berichtigung angepasst.

 

3.      Geltungsbereich:

Der Planbereich umfasst dass Grundstück Danziger Straße 21 (ASC Vereinsheim) östlich der Landeszentralbank sowie das Grundstück nördlich der Landeszentralbank an der Königsberger Straße.

Maßgeblich ist die zeichnerische Abgrenzung im Maßstab 1:500.

Begründung:

Begründung:

 

Der Sportverein ASC unterhält an der Danziger Straße sein Clubhaus mit Sport- und Veranstaltungsräumen, Verwaltung und öffentlichem Bistro.

 

Der ASC plant die Erweiterung des Clubhauses sowohl zur Schaffung einer Gymnastikhalle mit Umkleide-, Geräte- und Toilettenräumen, einem zusätzlichen Versammlungsraum als auch zur Errichtung einer Kindertagesstätte (KITA) mit drei Gruppen. Das dafür erforderliche Raumprogramm soll in Form eines zweigeschossigen Anbaus an der Nordseite des vorhandenen Gebäudes realisiert werden.

 

Seitens der Stadt besteht ein Bedarf an weiteren Kindertagesstättenplätzen in diesem Stadtteil, dem mit der Schaffung der Kindertagesstätte Rechnung getragen werden kann.

 

Auf Grund der umgebenden Nutzungen mit dem nordwestlich angrenzenden AWO-Kindergarten, dem nördlich angrenzenden Schulgelände und der vorhandnen Infrastruktur im Vereinshaus, ist die Standorteignung für die Errichtung einer KITA gegeben.

 

Für die geplante KITA und die Vereinshauserweiterung sind Außenspielflächen und zusätzliche Stellplätze erforderlich, die auf dem derzeitigen Vereinsgrundstück nicht mehr bereitgestellt werden können. Vorgesehen ist daher die Anlage eines Spielplatzes und einer Stellplatzfläche auf den nordöstlich des Vereinsgrundstückes angrenzenden Grundstücken. Die Erschließung des Stellplatzes und der Außenspielfläche sowie eine zweite Zuwegung zum Vereinshaus sind von der Königsberger Straße vorgesehen.

 

Um die Erweiterungsplanung des Sportvereins ASC Göttingen mit sonstigen öffentlichen und privaten Interessen abzugleichen und die planungsrechtlichen Grundlagen für die Genehmigung der geplanten Erweiterung zu schaffen, wird die 6. Änderung des Bebauungsplanes aufgestellt.

Die geplante Erweiterung stellt eine klassische Form der städtebaulichen Nachverdichtung dar.

 

Da die Aufstellung des Bebauungsplanes der Innenentwicklung dient und weder ein UVP-pflichtiges Vorhaben vorbereitet wird, noch das EU-Artenschutzrecht betroffen ist, wird der Bebauungsplan gem. § 13a BauGB (Bebauungspläne der Innenentwicklung) im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

 

Verfahren:

 

Der Aufstellungsbeschluss für die Bebauungsplanänderung im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB wurde am 17.07.2008 im Amtsblatt der Stadt Göttingen bekannt gemacht.

 

Die öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) wurde am 14.10.2008 im Amtsblatt der Stadt Göttingen bekannt gemacht.

 

Die Auslegung erfolgte in der Zeit vom 22.10.2008 bis zum 21.11.2008. Sowohl i. R. der öffentlichen Auslegung als auch i. R. der Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange wurden keine Anregungen vorgetragen.

 

Eine Bescheidung von Anregungen ist daher nicht notwendig.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die Stadt Göttingen erzielt durch die Bestellung eines Erbbaurechtsvertrages laufende jährliche Einnahmen in Form von Erbbauzinsen.

Anlagen:

Anlagen:

 

§         Übersicht der TÖB-Beteiligung im Rahmen der Auslegung

§         Planzeichnung

§         Textliche Festsetzungen

§         Begründung

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Gremienvorlage gesamt_28-11-2008 (1633 KB)      
 
 

zurück