zurück
 
 
Betreff: Spielplatz St.-Heinrich-Straße
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
Beratungsfolge:
Ortsrat Grone Vorberatung
30.11.2006 
1. -konstituierende- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Grone ungeändert beschlossen   
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
14.12.2006 
1. -konstituierende- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss möge beschließen:

 

„Dem Sanierungskonzept und der Planung (s. Anlage) zum ”Spielplatz St.-Heinrich-Straße” wird zugestimmt.“

Begründung:

 

Begründung:

 

Bestandssituation

 

Der Spielplatz St.-Heinrich-Straße (rund 1.200 qm) wurde 1970 hergestellt und 1988 saniert. Er liegt verkehrssicher mitten in einem Innenhofbereich und ist durch Fußwege erreichbar. Auf dem Spielplatz mussten Spielgeräte demontiert werden, da sie marode waren. Der Spielplatz weist aufgrund der dürftigen, wenig attraktiven und auch abgespielten verbliebenen Spielgeräte keinen nennenswerten Spielwert aus.

 

Zielsetzung der Neugestaltung

 

Ziel der Neugestaltung ist es, den Spielplatz St.-Heinrich-Straße für alle Altersgruppen interessant und damit attraktiver zugestalten.

 

Die grundsätzliche Gliederung und Erschließung des Platzes soll beibehalten werden.

 

Mit der geplanten Neugestaltung sollen folgende Ziele erreicht werden:

 

Ÿ Erhöhung der Aufenthaltsqualität und des Spielwertes

Ÿ Verbesserung des Erscheinungsbildes und der Nutzung

             

             

Konzept   (s. Plan)

 

Im Rahmen von Beteiligungsprojekten wurden zunächst Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 12 Jahren direkt angesprochen und aufgefordert, ihre Wünsche und Ideen zu äußern. Erst im Anschluss daran erfolgte eine konkrete Planung der Umgestaltung, die dann allen interessierten Kindern, Jugendlichen, Eltern und Anwohnern vorgestellt worden ist. Die Ergebnisse der Kinder-/Jugend- und Bürgerbeteiligung sind Grundlage dieser Konzepterstellung.

 

Neben der vorhandenen neuwertigen Doppelschaukel soll es einen Sandspielbereich mit Spielhaus geben. Des weiteren soll es einen Kletterturm mit Rutsche sowie das Drehkarussell „Ikarus“ als Angebot geben. Auf eindringlichen Wunsch der Kinder soll ein kleiner Bereich für Ballspiele mit zwei Minitoren und einen Ballfangzaun, geschaffen werden. Zudem sind Sitzmöglichkeiten eingeplant.

             

Diese Maßnahmen versprechen eine deutliche Zunahme an Attraktivität und Erhöhung des Spielwertes für alle Kinder.

 

Beteiligung

 

Das vorliegende Konzept wurde in einem breit angelegten Beteiligungsverfahren entwickelt und findet die hohe Akzeptanz aller Beteiligten (Kinder und Jugendliche, andere Nutzer, Anlieger, Fachplaner, etc.).

 

Die Belange der Nachbarschaft wurden im Vorfeld berücksichtigt.

 

Der Planungsentwurf wurde von einer freien Landschaftsarchitektin erstellt und unter Federführung der Fachverwaltung mit den beteiligten Fachbereichen abgestimmt.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die vorliegende Kostenschätzung beträgt insgesamt brutto 70.000 EUR.

 

Die Finanzierung wird zu 2/3 aus Städtebauförderungsmitteln des Bundes und des Landes bestritten. Der Eigenanteil beträgt damit 1/3 der Brutto-Gesamtkosten, er wird aus der Haushaltsstelle 6153.98600.9 (Sanierung Grone) eingebracht.

 

Die Detailprüfung der Investition wird im Zuge der Ausführungsplanung erfolgen.

Anlagen:

 

Anlagen:

 

Pläne (Bestand und Neukonzept)

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Bestandsplan (694 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Plan nach Bürgerbeteiligung (656 KB)      
 
 

zurück