zurück
 
 
Betreff: "Räumlichkeiten für Kindergartengruppe im Forstamt" (Anregung des Ortsrats Herberhausen)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend Beteiligt:11-Verwaltungsstellen
Beratungsfolge:
Ortsrat Herberhausen Entscheidung
09.11.2021 
1. -konstituierenden- öffentliche Sitzung des Ortsrates Herberhausen zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag: 

 

 

Stellungnahme der Verwaltung: 

 

In der Sitzung des Ortsrates Herberhausen vom 13.07.2021 wurde ein Antrag der SPD-Ortsratsfraktion bezüglich der Schaffung weiterer Betreuungsplätze für Kindergartenkinder in Herberhausen diskutiert.

 

Zunächst sei auf die aktuelle Fortschreibung der Kindertagesstätten-Bedarfsplanung der Stadt Göttingen für die Jahre 2020 bis 2026 verwiesen, die für Herberhausen zum 01.08.2019 einen nicht gedeckten Bedarf an 7 Krippenplätzen und 1 Kindergartenplatz ausweist. Die Einrichtung einer vollen zusätzlichen Kindergartengruppe wird daher in Herberhausen nicht erforderlich sein.

 

Grundsätzlich wird der Bedarf an Kita-Plätzen im Rahmen der Kita-Bedarfsplanung nicht durch das Verhältnis einer einzelnen Kita-Warteliste mit dem vorhandenen Platzangebot ermittelt, denn viele Kinder werden auf mehreren Wartelisten geführt. Kann eine Kita dem Platzbedarf eines Kindes entsprechen, wird es häufig nur von der Warteliste eben dieser Kita genommen, auf allen anderen Wartelisten aber weitergeführt.

 

Hinsichtlich des Antrages und der im Ortsrat erfolgten Diskussion hat die Verwaltung die folgenden Optionen zur Erweiterung des Platzangebotes überprüft:

 

1. „Pfarrwitwenhaus“

 

Nach Rücksprache mit dem evangelischen Kita-Verband Göttingen Nord-Süd hat es bereits im Frühjahr 2021 Gespräche bezüglich der Schaffung zusätzlicher Kita-Plätze nach der Schließung der Hortgruppe im Pfarrwitwenhaus gegeben. In diesem Rahmen wurde eine bauliche Ertüchtigung des Pfarrwitwenhauses erörtert. Das Gebäude müsste nach den aktuell geltenden Raumvorgaben der Durchführungsverordnung des Kindertagesstättengesetzes instandgesetzt werden, da bei einer Neubeantragung der Betriebserlaubnis der Bestandsschutz entfallen würde. Dies beträfe die altersentsprechende Herstellung des Sanitärbereiches, des Garderobenbereiches sowie des Treppenhauses. Zudem wäre ein kleiner Einbau im Gemeindebereich im Erdgeschoss erforderlich. Da sich durch die Maßnahmen im Erdgeschoss die freie Fläche für die Kirchengemeinde verringern würde, konnte bislang kein Konsens über diese Baumaßnahmen mit dem örtlichen Kirchenvorstand erzielt werden. Die Schaffung zusätzlicher Kita-Plätze im Pfarrwitwenhaus wurde daher nicht weiterverfolgt.

 

2. Einrichtung einer Kindergartengruppe im Gebäude „Altes Forsthaus“

 

Dieses Gebäude wird zurzeit als Unterkunft für Flüchtlingsfamilien genutzt und laut Auskunft der Objektverwaltung wird dies auch weiterhin der Fall sein. Doch selbst, wenn dies nicht so wäre, müsste zunächst geklärt werden, welche Umbauarbeiten und Investitionen nötig wären, um Rahmenbedingungen herzustellen, welche den Vorgaben des Niedersächsischen Kindertagesstättengesetzes entsprechen.

 

3. Anmietung sonstiger geeigneter Räume

 

Der Ortsrat hat in seiner Sitzung angeregt, sonstige geeignete Räumlichkeiten in Herberhausen anzumieten. In Bezug auf die Geeignetheit muss auch hier berücksichtigt werden, dass das Niedersächsische Kindertagesstättengesetz spezifische räumliche Vorgaben macht, welche Kindertagesstätten erfüllen müssen. Entsprechende Räumlichkeiten, die sich im städtischen Eigentum befinden, stehen derzeit in Herberhausen nicht zur Verfügung.

 

 

Obwohl die gegenwärtige Kindertagesstätten-Bedarfsplanung keine Ausbaumaßnahmen in Herberhausen vorsieht, wird die Verwaltung die Entwicklung des Bedarfs vor Ort weiter beobachten.

 

Dabei wird insbesondere der Umfang des Bedarfs, der weder vor Ort noch in anderen Stadtteilen gedeckt werden kann, unter der gesetzlichen Maßgabe einer möglichst wohnortnahen Versorgung, berücksichtigt werden. Da mit jeder Erweiterungsmaßnahme die erforderlichen Umbaumaßnahmen festgestellt und umgesetzt, Personal eingestellt und eine Betriebserlaubnis seitens des Regionalen Landesamts für Schule und Bildung ausgesprochen werden muss, kann eine Umsetzung solcher Maßnahmen in 2021 nicht mehr stattfinden.

 

Sollte es sich bestätigen, dass die Erweiterung des Betreuungsangebots in Herberhausen für die Erreichung eines bedarfsgerechten Angebots notwendig und sinnvoll ist, wird die Verwaltung in Kooperation mit der Bauverwaltung und dem Kita-Träger alle Möglichkeiten der Realisierung erörtern.

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Ortsrat_Herberhausen_Kiga-Gruppe_Forstamt (2225 KB)      
 
 

zurück