zurück
 
 
Betreff: Umsetzung der Elektromobilität im Stadtbusverkehr: Notwendige Anpassung im Stadtbusnetz auf den Linien 12, 22 und 73 in Folge des Baus einer Ladeinfrastruktur am Holtenser Berg sowie Grete-Henry-Straße
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
Beratungsfolge:
Ortsrat Holtensen Kenntnisnahme
20.04.2021 
18.öffentliche Sitzung des Ortsrates Holtensen (offen)   
Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Vorberatung
27.04.2021 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität vertagt (zurückgestellt)   
29.06.2021 
42. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
16.07.2021 
37. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen      
Ortsrat Holtensen Kenntnisnahme
22.06.2021 
19.öffentliche Sitzung des Ortsrates Holtensen      
Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Vorberatung
Rat Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag: 

 

  1. Der Rat stimmt der Anpassung der Linien 12, 22 und 73 im Zusammenhang mit der Umstellung auf Elektromobilität im Linienweg sowie der angepassten Bedienungszeit der Linie 73 zu.
  2. Der Rat nimmt zur Kenntnis, dass mit der Einführung der Elektromobilität eine erhöhte Verlustabdeckung verbunden ist, die auf Grundlage des öffentlichen Dienstleistungsauftrags vom 01.01.2015 aus zusätzlich bereitzustellenden Haushaltsmitteln auszugleichen ist.

 

Begründung:  

 

Der Rat hat in seiner Sitzung am 18.08.2017 (Ds. FB61/1396/17) die Umsetzung der Strategie 2 (Einsatz von Batteriebussen mit Nachladung auf dem Betriebshof und ausgewählten Endhaltestellen) aus der Machbarkeitsstudie “Elektromobilität im Stadtbusverkehr Göttingen“ des Fraunhofer Instituts Dresden beschlossen.

Die vollelektrischen Busse (sog. Gelegenheitslader) sind mit einer kleinen, ressourcenschonenden Batterie ausgestattet und müssen an ausgewählten Endhaltestellen wieder aufgeladen werden.

Mit Beschluss des Rates am 14.02.2020 (Ds. FB61/1735/19) wurde auch dem Konzept für den Aufbau der Ladeinfrastruktur für den Stadtbusverkehr zugestimmt.

Laden an der Haltestelle Europaallee

Das Ladeinfrastrukturkonzept sieht unter anderem die Gelegenheitsladung der Linien 11 und 12 an der Haltestelle Europaallee (perspektivisch im geplanten Neubaugebiet am Holtenser Berg) vor. Die Gelegenheitsladung im Stadtgebiet erfolgt grundsätzlich an Endhaltestellen mit einer Zeitspanne von ca. 6 Minuten. Zur Gewährleistung einer wirtschaftlichen Umlaufbildung sowie einer transparenten Linienwegführung ist die Einkürzung der Linie 12 erforderlich.

 

Damit die Gelegenheitsladung der Elektrobusse an der Haltestelle Europaallee erfolgen kann, muss die Linie 12, die aktuell ab Holtenser Berg weiter nach Holtensen führt, auf diesem Abschnitt verkürzt werden. Der aktuelle Linienweg zwischen der Haltestelle Europaallee und der heutigen Endhaltestelle Lenglerner Straße in Holtensen kann somit nicht mehr durch die Linie 12 erfolgen (gilt auch für die Gegenrichtung).

Der Stadtteil Holtensen muss daher über eine alternative Erschließung mit dem ÖPNV erfolgen. In diesem Zusammenhang wurden zwei Varianten geprüft:

-          Einrichtung einer neuen Linie (siehe Abbildung 1)

-          Verlängerung der Linie 73 (siehe Abbildung 2)

Ein Bild, das Karte enthält.Automatisch generierte Beschreibung

Abbildung 1:

Variante 1 – Einrichtung neue Linie

Abbildung 2:

Variante 2 – Verlängerung Linie 73

 

Unter Abwägung insbesondere ökonomischer Belange wird Variante 1 ausgeschlossen.

Als Ersatz erfolgt die ÖPNV-Erschließung des Stadtteils Holtensen zukünftig durch die heute am Kreisverkehr Hagenweg endende Linie 73, die bis nach Holtensen verlängert und im Anschluss ebenfalls bis zur Haltestelle Europaallee am Holtenser Berg geführt wird, um dort zu laden. Der Rückweg erfolgt mit einer Schleife über die Haltestelle Londonstr. über den gleichen Linienverlauf (Variante 2).

Die Qualität der Buserschließung Holtensens bleibt durch die Linienveränderung unverändert. Es gehen keine relevanten Quelle-Ziel-Relationen verloren. Die Schulverstärker (E-Wagen) werden weiterhin eine direkte Verbindung zwischen Holtensen und dem Schulstandort Geismar sicherstellen.

Durch die Verlängerung der Linie 73 ergeben sich neue direkte Verbindungen im Stadtgebiet (Holtensen/Holtenser Berg – Industriegebiet Grone Ost/Maschmühlenweg).

Zur Sicherstellung der Erreichbarkeit des Stadtteils Holtensen auch in der Schwachverkehrszeit wird der Bedienungszeitraum der Linie 73 bis ca. 23:30 Uhr ausgeweitet.

Mit der Umsetzung der Linienwegverlängerung der Linie 73 wird ein zusätzliches Fahrzeug benötigt.

Zur verbesserten Erschließung des Industriegebiets Grone-Ost bzw. zur randlichen Erschließung des Science-Park wird die Einrichtung einer zusätzlichen Haltestelle auf dem Elliehäuser Weg in Höhe Marie-Curie-Straße vorgesehen.

Der Linienverlauf der verlängerten Linie 73 bietet darüber hinaus die Möglichkeit zur Erschließung des südlichen Bereichs von Holtensen inkl. des zukünftigen Neubaugebiets. In den Entwürfen des Neubaugebiets wird die Einrichtung einer neuen Haltestelle Eisenbreite berücksichtigt.

Laden an der Haltestelle Grete-Henry-Straße

Auch am südlichen Linienende der Linie 12 ist eine Anpassung des Linienwegs für die Gelegenheitsladung an der Haltestelle Grete-Henry-Straße erforderlich. Die Linie 12 wird von der Charlottenburger Straße bis zur Haltestelle Vor dem Walde verlängert, um im Anschluss die Ladestation Grete-Henry-Str. anfahren zu können. Gleiches gilt für die Linie 22 am südlichen Linienende.

Dafür sollen folgende zusätzliche Haltestellen eingerichtet werden:

-          Charlottenburger Straße einwärts, gegenüber der heutigen Haltestelle;

-          Verlegung der Haltestelle Gehrenring in die Schöneberger Straße.

Umsetzungszeitpunkt

Die Umsetzung der Einkürzung (Holtensen) und Verlängerung (Geismar) der Linie 12 sowie die Verlängerung der Linie 73 über Holtensen nach Holtenser Berg erfolgt nach Beschaffung und Inbetriebnahme der Elektrobusse im November/Dezember 2021. Eine öffentlichkeitswirksame Kundeninformation erfolgt durch die GöVB.

 

Fortschreibung Wirtschaftsplan der Göttinger Verkehrsbetriebe

Der Wirtschaftsplan der Göttinger Verkehrsbetriebe für die nächsten Jahre wird unter der Berücksichtigung der Umsetzung der Machbarkeitsstudie (einschl. der Umsetzung des Ladeinfrastrukturkonzeptes sowie der damit im Einzelfall erforderlichen Anpassungen im Stadtbusnetz) fortgeschrieben.

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

 Nein

 

X Ja

 

 

Mit Umsetzung der Einkürzung der Linie 12 sowie der Verlängerung und Ausweitung des Bedienungszeitraums der Linie 73 ab November/Dezember 2021 ergeben sich jährliche zusätzliche Betriebskosten in Höhe von ca. 380.000 Euro, die über den städtischen Defizitausgleich (ÖPNV-Aufgabenträgerschaft, Produkt 5470000, Sachkonto 4315000) zu tragen sind.

Anlagen:

  

  • Darstellung der Änderungen im Liniennetz
  • Klima-Checkliste 

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 öffentlich Darstellung der Änderungen im Liniennetz (525 KB)      
Anlage 1 2 öffentlich Klima-Check (1167 KB)      
 
 

zurück