zurück
 
 
Betreff: Neuwahl eines Mitglieds für den Aufsichtsrat der Stadtwerke Göttingen AG
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:20-Fachbereich Finanzen   
Beratungsfolge:
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr
06.03.2018 
11. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft, allgemeine Verwaltungsangelegenheiten und Feuerwehr ungeändert beschlossen   
Rat
13.04.2018 
12. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Die Vertretung der Stadt Göttingen in der Gesellschafterversammlung der Göttinger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH (GöVV) wird beauftragt, die Geschäftsführer der GöVV als Mitglieder der Hauptversammlung der Stadtwerke Göttingen AG (SWG) anzuweisen, dem folgenden Beschluss zuzustimmen:

 

Herr Thomas Bahrs (GöLinke-Ratsfraktion) wird als Nachrücker für Herrn Dr. Volker Kühn in den Aufsichtsrat der Stadtwerke Göttingen AG gewählt.

 

 

Begründung:

 

Die GöLinke-Ratsfraktion hat mitgeteilt, dass Herr Thomas Bahrs, Hilsweg 24, 37081 Göttingen, als Nachrücker für den zurückgetretenen Herrn Volker Kühn Mitglied für den Aufsichtsrat der Stadtwerke Göttingen AG vorgeschlagen wird.

 

Nach § 8 Abs. 1 der Satzung der Stadtwerke Göttingen AG besteht der Aufsichtsrat der SWG aus 15 Mitgliedern. 10 Mitglieder werden von den Aktionären gewählt, für die Stadt Göttingen zuletzt lt. Ratsbeschluss vom 04.11.2016 (allris-BV Nr. 01.6/0765/16). Die Wahl von 5 Vertretern/ Vertreterinnen der Arbeitnehmer erfolgt nach Maßgabe des Drittelbeteiligungsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung.

Gemäß § 8 Abs. 2 Satz 4 der Stadtwerke AG-Satzung erfolgt die Wahl des Nachfolgers eines vor Ablauf der Amtszeit ausgeschiedenen Mitgliedes, soweit die Hauptversammlung die Amtszeit des Nachfolgers nicht abweichend bestimmt, für den Rest der Amtszeit des ausgeschiedenen Mitglieds.

Sofern ein Aufsichtsratsmitglied aufgrund seiner Zugehörigkeit zum Rat der Stadt Göttingen gewählt wurde, endet das Aufsichtsratsmandat mit der nächsten auf das Ausscheiden aus dem Rat oder der Verwaltung folgenden Hauptversammlung (§ 8 Abs. 3 der Stadtwerke Göttingen AG-Satzung).

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Keine.

 

 

Anlagen:

Keine.

 

 

 
 

zurück