zurück
 
 
Betreff: Gesellschafterversammlung der Deutsches Theater in Göttingen GmbH
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:20-Fachbereich Finanzen   
Beratungsfolge:
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr
06.03.2018 
11. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft, allgemeine Verwaltungsangelegenheiten und Feuerwehr ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Die Vertretung der Stadt Göttingen wird beauftragt, in der Gesell-schafterversammlung der Deutsches Theater in Göttingen  GmbH folgenden Beschlüssen zuzustimmen:

 

  1. Der Jahresabschluss der Deutsches Theater in Göttingen GmbH für die Spielzeit 2016/2017 wird mit einer Bilanzsumme in Höhe von 3.366.347,10 € und einem Jahresüberschuss in Höhe von 8.885,11 € festgestellt.

 

  1. Der Jahresfehlbetrag der Spielzeit 2016/2017 wird auf neue Rechnung vorgetragen.

 

  1. Aus dem Gewinnvortrag der Vorjahre werden EUR 450.000,- in die Gewinnrücklagen eingestellt.

 

  1. Der Geschäftsführung wird Entlastung erteilt.

 

  1. Dem Aufsichtsrat wird Entlastung erteilt.

 

  1. Als Abschlussprüfer für die Spielzeit 2017/18 für die Deutsches Theater in Göttingen GmbH wird die SteuerberatungsWirtschaftsprüfungsgesellschaft HSBM Göttingen GmbH bestellt.

Die Prüfungsschwerpunkte 2017/2018 werden im Einvernehmen mit dem Rechnungsprüfungsamt festgelegt.

 

 

Begründung:

 

Nach der Regelung des § 15 des Gesellschaftsvertrags der Deutsches Theater in Göttingen GmbH obliegt der Gesellschafterversammlung u.a. die Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang, Lagebericht), die Verwendung des Bilanzgewinns oder den Ausgleich eines Bilanzverlustes, die Entlastung der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats und die Bestellung des Abschlussprüfers.

 

Zu 3.:

Der Gewinnvortrag der Gesellschaft beträgt zum Ende des Geschäftsjahres 2016/2017 inkl. Jahresüberschuss EUR 636.007,32 und übersteigt die bestehende Gewinnrücklage, die zurzeit € 550.000,00 beträgt. Um dem Gemeinnützigkeitsrecht zu entsprechen, sollten langfristige Komponenten des erwirtschafteten Eigenkapitals als Rücklage geführt werden. Nach Berücksichtigung des für 2017/2018 geplanten Defizits (gemäß Wirtschaftsplan) verbleibt ein Sockelbetrag, der dem Deutschen Theater als langfristiges Eigenkapital zur Verfügung steht.

 

Der Aufsichtsrat der Deutsches Theater in Göttingen GmbH hat in der Sitzung am 19.02.2018 der Gesellschafterversammlung empfohlen, die Beschlüsse zu 1.- 6. zu fassen.

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Im Jahresabschluss 2016/2017 sind Zahlungen der Stadt in Höhe von 3.587.000 € enthalten. Die zur Gewährleistung des „spielbereiten Hauses“ notwendigen Bauunterhaltungsmittel beliefen sich im Wirtschaftsjahr 2016/2017 auf 62.410 €, im investiven Bereich wurden 485.938 € für diesen Zeitraum gezahlt. Die Haushaltsmittel waren in 2016 und 2017 im Haushalt der Stadt Göttingen etatisiert.

 

 

 

Anlagen:

 

  1. Prüfungsbestätigung RPA vom 05.01.18
  2. Bestätigungsvermerk Abschlussprüfer vom 19.12.17
  3. Bilanz zum 31.8.2017
  4. Gewinn- u. Verlustrechnung 2016/2017
  5. Anhang für das Geschäftsjahr 2016/2017
  6. Lagebericht für die Spielzeit 2016/2017
  7. Kurzübersicht Jahresabschluss 2016/2017

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich JA Deutsches Theater 2016_2017 RPA, Anl. 1 BV 20.1447.18 (510 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich JA 2016_17 DT, Bilanz, GuV,Anhang,Lageber, Anl. 3_6 BV (189 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich JA DT 2016_17, Bestät.V WP, Anl. 2 BV (69 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Anl. 7 Kurzübersicht DT JA 2016_17 allris 20.1447.18 (1264 KB)      
 
 

zurück