zurück
 
 
Betreff: Überplanmäßige Ausgabe für Führungskräftefortbildung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:11-Fachbereich Personal und Organisation Beteiligt:20-Fachbereich Finanzen
Beratungsfolge:
Ausschuss für Personal, Gleichstellung und Inklusion Vorberatung
21.11.2016 
1. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Aussschusses für Personal, Gleichstellung und Inklusion ungeändert beschlossen   
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr Vorberatung
06.12.2016 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft, allgemeine Verwaltungsangelegenheiten und Feuerwehr ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Beschlussvorschlag:

 

Im Sachkostenbudget des Fachbereichs Personal und Organisation wird gemäß § 117 NKomVG für das Haushaltsjahr 2016 einer überplanmäßigen Aufwendung für Aus- und Fortbildung in Höhe von

 

130.000,-- €

 

zugestimmt.

Begründung:

 

Im Jahr 2017 soll mit einer dringend erforderlichen Führungskräftefortbildung begonnen werden. In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen an Führungskräfte stetig gestiegen. Ohne fundierte Kenntnisse über Führungstechniken und deren Anwendung im Arbeitsalltag lassen sich die komplexen Aufgaben einer Führungskraft nicht mehr adäquat bewältigen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf die Führungsfähigkeiten ihrer Vorgesetzten angewiesen, um erfolgreich tätig zu sein und die Ziele der Verwaltung erreichen zu können. Die letzten einschlägigen umfassenden Fortbildungen liegen mehr als zehn Jahre zurück. Daher ist dringender Handlungsbedarf geboten.

 

Geplant ist eine Fortbildung in zunächst 3 Blöcken, beginnend nach den Sommerferien 2017. Um die Terminplanung halten und dem Trainer einen ausreichenden zeitlichen Vorlauf gewährleisten zu können, muss die Auftragserteilung des ersten Blocks möglichst zeitnah, deutlich vor der Freigabe des Haushaltes 2017, erfolgen.

 

Um dies sicherzustellen, ist die überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 130.000 € notwendig.

 

Die Blöcke 2 und 3 sowie weitere Maßnahmen werden dann finanziell im Haushalt 2017/2018 abgebildet werden.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die Deckung kann aus eingesparten Liquiditätskreditzinsen erfolgen.

 

 

 
 

zurück