zurück
 
 
Betreff: Jahresabschluss 2014/Entlastung des Oberbürgermeisters
- Dr. Sillem-Stiftung -
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:20-Fachbereich Finanzen   
Beratungsfolge:
A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr Vorberatung
09.08.2016 
37. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr ungeändert beschlossen   
Rat Entscheidung
19.08.2016 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Rat beschließt den Jahresabschluss 2014 der rechtsfähigen Stiftung „Dr. Sillem-Stiftung“.

 

 

  1. Der Überschuss im ordentlichen Ergebnis in Höhe von 32.458,64 EUR wird der Sonstigen Rücklage zugeführt.

 

 

3.Dem Oberbürgermeister wird für das Haushaltsjahr 2014 gemäß § 129 Abs. 1 Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in Verbindung mit § 131 Abs. 1 Satz 2 NKomVG Entlastung erteilt.

 

 

Begründung:

 

Gemäß § 128 NKomVG in Verbindung mit § 131 Abs. 1 NKomVG und § 130 Abs. 4 Satz 2 NKomVG wird zum Schluss eines jeden Haushaltsjahres für jede rechtsfähige Stiftung, die von der Stadt Göttingen verwaltet wird, ein Jahresabschluss aufgestellt.

 

Der Jahresabschluss der Dr. Sillem-Stiftung wurde nach den Vorschriften der §§ 128 ff NKomVG i. V. m. den §§ 48 ff. Gemeindehaushalts- und –kassenverordnung (GemHKVO) erstellt und ist dieser Vorlage beigefügt.

 

Das Jahresergebnis weist einen Überschuss von 31.210,89 EUR aus. Es setzt sich zusammen aus einem Überschuss im ordentlichen Ergebnis in Höhe von 32.458,64 EUR und einem Fehlbetrag im außerordentlichen Ergebnis in Höhe von 1.247,75 EUR. Der Jahresüberschuss soll für die in den nächsten Jahren anstehende Generalsanierung der Seniorenwohnanlage Nonnenstieg zurückgelegt werden.

 

Die Prüfung des Jahresabschlusses durch das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Göttingen führte zu keiner Beanstandung.

 

Gemäß § 129 Abs. 1 NKomVG stellt der Oberbürgermeister die Vollständigkeit und Richtigkeit des Abschlusses fest und legt ihn, zusammen mit dem Prüfbericht des Rechnungsprüfungsamtes, dem Rat vor.

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Mit dem Beschluss über den Jahresabschluss und die Entlastung des Oberbürgermeisters gemäß § 129 Abs. 1 in Verbindung mit § 58 Abs. 1 Nr. 10 NKomVG beschließt der Rat gleichzeitig auch über die Zuführung zu den Überschussrücklagen.

 

Der Fehlbetrag des außerordentlichen Ergebnisses ist gemäß § 24 Abs. 3 GemHKVO aus der Rücklage aus Überschüssen des außerordentlichen Ergebnisses zu decken.

 

 

Anlagen:

 

Jahresabschluss 2014 mit Rechenschaftsbericht

Bericht des Rechnungsprüfungsamtes der Stadt Göttingen über die Prüfung des Jahresabschlusses 2014

 

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich JA 2014_Korrektur Dr. Sillem- gesamt (4248 KB)      
 
 

zurück