zurück
 
 
Betreff: Stadthalle Göttingen: Vergabe eines Untersuchungsauftrages
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
  Aktenzeichen:FB 80/Stadthalle
Federführend:80-Fachbereich Gebäude und Immobilien   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Entscheidung
04.12.2014 
27. -außerordentlichen- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle (offen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Von der Vergabe des Untersuchungsauftrages an Herrn Prof. Luppold, Institut für Messe-, Kongress- und Eventmanagement, wird zustimmend Kenntnis genommen.

Begründung:

 

Aufgrund des Ergänzungsantrages zum Prüfauftrag Stadthalle hatte die Verwaltung zugesagt, weitere Prüfungen vorzunehmen, bevor die endgültige Entscheidung zum Thema Stadthalle getroffen wird (FB80/480/14).

Insbesondere sollten folgende Aspekte untersucht werden:

1)      Marktanalyse 2020 für Göttingen und die Region,

2)      Analyse der Hallenkonzepte vergleichbarer Städte,

3)      Abgleich mit dem Ist-Bestand in Göttingen, dies beinhaltet auch eine

4)      Vergleichsuntersuchung der Standorte „Stadthalle“ und „Lokhalle“

5)      Zielvorschlag und Handlungsempfehlung.

 

Die Prüfung umfasst umfasst auch folgende Teilaspekte:

 

6)      Interne Konkurrenz zwischen Stadthalle und Lokhalle durch Angebotserweiterung bei der Stadthalle

7)      Nutzungsmöglichkeiten für andere Kultureinrichtungen wie das GSO, die Int. Händelfestspiele GmbH u.a. (z.B. Erweiterung um einen Probensaal für das GSO, gemeinsame Geschäftsstelle von GSO und Händelgesellschaft, gemeinsame Ticketverkaufsstelle am Standort Stadthalle) und damit verbundener Synergieeffekt unter Aufgabe heutiger dezentraler Standorte.

8)      Stadträumliche Auswirkungen bei Erweiterung der Stadthalle oder Abriss der Stadthalle und Neubau an einem anderen Standort.

 

Auf Empfehlung des Europäischen Verbandes der Veranstaltungscentren (EVVC) beabsichtigt die Verwaltung, den Auftrag an Herrn Prof. Luppold, Leiter des Instituts für Messe-,Kongress- und Eventmanagement (Imkom) in Karlsruhe zu vergeben. Herr Prof. Luppold ist zudem an der Deutschen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg tätig. 

Das Angebot, das nach mehreren Vorgesprächen abgegeben wurde, umfasst den oben genannten Untersuchungsbereich voll umfänglich.

 

Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

  • Auftragsvergabe Dezember 2014
  • Untersuchung von Dezember 2015 bis März 2015
  • Beratung und Beschlussempfehlung in den Fachausschüssen im Mai/Juni 2015
  • Beschlussfassung zum Thema Stadthalle im Juni/Juli 2015

 

Im Rahmen der Untersuchung sind mindestens zwei öffentliche Veranstaltungen (Startergespräch, Workshop) vorgesehen, um eine größtmögliche Transparenz zu schaffen.
Insbesondere Messebesucher, Veranstalter, die Kulturszene, aber auch allgemein Interessierten sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Vorstellungen, Anregungen und Bedenken zu präsentieren.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Haushaltsmittel sind in den Wirtschaftsplänen des Eigenbetriebes Stadthalle für 2014/2015 vorgesehen.

 

Anlagen:

 

Vorlage FB 80/0480/14

 

Auszug aus dem Protokoll über die 19. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle vom 23.01.2014

 

Auszug aus dem Protokoll über die 35. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke vom 06.02.2014

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich anlagestadthalle (1575 KB)      
Stammbaum:
FB80/0517/14   Stadthalle Göttingen: Vergabe eines Untersuchungsauftrages   80-Fachbereich Gebäude und Immobilien   Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
    Dezernentenkonferenz   DK-Vorlage
 
 

zurück