zurück
 
 
Betreff: "Kragenbär"- Skulptur auf dem Robert-Gernhardt-Platz
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:41-Fachbereich Kultur   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Kenntnisnahme
18.09.2014 
24. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle (offen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:             

Der Antrag der Göttinger Elch-Preis-Jury, eine dem Dichter, Schriftsteller, Maler, Zeichner und Elch-Preisträger Robert Gernhardt gewidmete und mit seiner Witwe Dr. Almut Gehebe-Gernhardt abgestimmte Skulptur zu stiften, wird zustimmend zur Kenntnis genommen. Das Motiv der über Spendenmittel zu finanzierenden und in Bronze gegossenen Skulptur ist Gernhardts bekanntes Bildgedicht des „Kragenbären“ aus dem Jahr 1973.

 

Begründung

Zu dem Antrag der Göttinger Elch-Preis-Jury vom 01.09.14 wird die zustimmende Kenntnisnahme des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft eingeholt, die beabsichtigte Schenkung der Skulptur des „Kragenbärs“ des Künstlers Siegfried Böttcher (Kassel) auf Grundlage des Motivs von Robert Gernhardt auf dem Robert-Gernhardt-Platz anzunehmen. Nach Vorliegen einer genauen Kostenschätzung soll die erforderliche Finanzierung durch einen Spendenaufruf der Antragsteller erfolgen. Voraussetzung ist das urheberrechtliche Einverständnis der Witwe Frau Dr. Almut Gehebe-Gernhardt.

 

Der genaue Standort wird mit der Eigentümerin des Platzes abgestimmt. Die Eigentümerin ist mit der Aufstellung der Skulptur einverstanden, sofern diese graffitigeschützt ist und die Stadt die Unterhaltungskosten trägt.

 

Sobald die Herstellungskosten und der Wert der Schenkung feststehen, wird dem Rat gemäß § 111 Abs. 7 Nds. Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) i.V.m. § 25 a Gemeindehaushalts- und Kassenverordnung (GemHKVO) die Annahme der Schenkung der Skulptur zur Entscheidung vorgelegt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Der Kosten der künstlerischen Gestaltung, der Herstellungs-, Material- und Transportkosten der „Kragenbär“-Skulptur werden über private Spenden finanziert. Die Stadt Göttingen übernimmt die Aufstellungs- und Fundamentierungsarbeiten sowie die baulichen Unterhaltungskosten.

 

Anlagen:

Antragsschreiben von WP Fahrenberg für die Jury des Göttinger Elch vom 01.09.14

 

Stadtkartenauszug Robert-Gernhardt-Platz

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Antrag u. Anl. Skulptur Kragenbär R. Gernhardt-Platz_01.09.14 (11451 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Stadtkartenauszug Robert-Gernhardt-Platz (250 KB)      
 
 

zurück