zurück
 
 
1. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Aussschusses für Personal, Gleichstellung und Inklusion
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Personal, Gleichstellung und Inklusion Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 21.11.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:37 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB11/1181/16 "Sitzungssäle nach Partnerstädten benennen" (Antrag der CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:11-Fachbereich Personal und Organisation   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Frau Dr. Sakowsky teilt mit, dass sie die Vorlage befürworte und schlägt vor, die Partnerstädte über die Umbenennung der Sitzungsräume zu informieren.

 

Herr Lieske sagt zu, dass eine entsprechende Unterrichtung erfolgen werde.

 

Herr Arnold beanstandet, dass dem Ratsantrag nicht gänzlich gefolgt worden sei, da der Entwurf die Wappen der Partnerstädte nicht enthalte. Die Darstellung der Stadtwappen sei Ausdruck europäischer Geschichte und steigere den Wiedererkennungswert der Sitzungsräume.

 

Herr Lieske erklärt, dass die Wappen ohne großen Aufwand noch ergänzt werden könnten.

 

Herr Steneberg bittet um Mitteilung, ob die angegebenen Kosten für das Layout aufgrund einer externen Konzeption angegeben seien.

 

Herr se erklärt, dass in der Sitzung des Personalausschusses am 22.08.2016 bereits ein erster Entwurf vorgestellt worden sei. Dieser ursprüngliche Entwurf sei von einer externen Firma konzipiert worden. Der aktuelle Entwurf stamme dagegen von der Verwaltung.

 

Auf Nachfrage von Frau Fischer-Kallmann bestätigt Herr Arnold, dass er mit dem Beschlussvorschlag so nicht einverstanden sei und hebt hervor, dass die Stadtwappen bei den Vertreter/innen der Partnerstädte einen hohen Stellenwert hätten.

 

Herr Tugcu plädiert dafür, die Angelegenheit nicht zu vertagen.

 

Herr Lieske schlägt vor, als Ziffer 3 des Beschlussvorschlages den Wortlaut „Das vorgeschlagene Layout wird um die jeweiligen Stadtwappen ergänzt.“ zu verwenden, damit eine Abstimmung in der heutigen Sitzung erfolgen könne.

 

Sodann fasst der Ausschuss für Personal, Gleichstellung und Inklusion mehrheitlich bei einer Enthaltung folgenden Beschluss:

 

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, die Sitzungsräume im ersten Obergeschoss des Rathauses nach den Partnerstädten zu benennen. Die Räume 112, 114, 118 und 126 sollen in Zukunft nicht mehr nur durch Zahlen, sondern in geeigneter Weise durch die Namen der vier offiziellen Partnerstädte Cheltenham, Pau, Thorn und Lutherstadt Wittenberg gekennzeichnet werden.

 

  1. Die Umbenennung soll wie folgt durchgeführt werden:
    1. Sitzungsraum 112 Lutherstadt Wittenberg
    2. Sitzungsraum 114 Pau
    3. Sitzungsraum 118 Cheltenham
    4. Sitzungsraum 126 Torun/Thorn

 

  1. Das vorgeschlagene Layout wird um die jeweiligen Stadtwappen ergänzt.

 

  1. Der Antrag wird damit als erledigt erklärt.
 
 

zurück