zurück
 
 
49. öffentliche Sitzung des Ausschusses für allgemeine Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für allg. Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 29.08.2016 Status: öffentlich
Zeit: 16:30 - 17:30 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
Ref02/0015/16 Gleichstellungsbericht gem. § 9 Abs. 7 NKomVG für den Zeitraum 2013-2015
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:02-Gleichstellungsbeauftragte   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau ller stellt den Gleichstellungsbericht gem. § 9 Abs.7 NKomVG für den Zeitraum 2013-2015 vor.

 

Auf Nachfrage von Bürgermeisterin Behbehani weist Frau ller darauf hin, dass es in der Verwaltung der Stadt Göttingen nur alternierende Telearbeit gebe.

 

rgermeisterin Behbehani dankt für den Bericht. Sie stellt fest, dass es in einigen Berufs- und Verwaltungsfeldern noch eine Unterrepräsentanz von Frauen bzw. Männern gebe. Sie wünsche sich, dass die jeweiligen Personen motiviert werden würden sich zu bewerben. Sie erkundigt sich, inwiefern das Referat 02 bei der Organisationsentwicklung beteiligt werde. Frau ller teilt mit, dass dies unterschiedlich sei. Teilweise würde eine Beteiligung erst relativ spät erfolgen. Im Rahmen des neuen Personalauswahlverfahrens funktioniere die Beteiligung jedoch beispielsweise sehr gut.

 

Beigeordnete Eiselt berichtet, dass sich die Verwaltung in der Vergangenheit nicht geweigert hätte weibliche Bewerberinnen einzustellen. Es habe jedoch teilweise zu wenige weibliche Bewerberinnen gegeben. Sie erkundigt sich nach den momentanen Bewerbungen. Frau ller teilt bezüglich der externen Auswahlverfahren mit, dass es grundsätzlich weibliche Bewerberinnen gibt, es jedoch nicht immer gelinge diese einzustellen. Bezüglich der internen Auswalverfahren verweist Frau ller auf ein neues Projekt. So würde geprüft, ob es im Rahmen von Stellenausschreibungen zu den ausgeschriebenen Stellen eine Infostunde geben könne. Dort könnten dann Informationen über die jeweiligen Stellen gegeben oder auch Fragen gestellt werden.

 

 

 

 

 

Der Bericht des Oberbürgermeisters und der Gleichstellungsbeauftragten gem. § 9 Abs. 7 NKomVG für den Zeitraum 2013 2015 wird zur Kenntnis genommen.

 

 

 
 

zurück