zurück
 
 
24. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Schulausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Schulausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 26.11.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:40 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Forum Neue IGS, Theodor-Heuss-Straße 25, 37075 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB40/0304/15 Mitteilungen der Verwaltung
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:40-Fachbereich Schule   
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Herr Müller-Stürmer teilt mit, dass die  Schul- und Inklusionsstatistiken erstellt und an die Ausschussmitglieder verteilt wurden. Sie sind dem Protokoll als Anlage beigefügt.

Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird die Regenbogenschule alle Klassen im Ganztag unterrichten. Es ist davon auszugehen, dass dem fristgerecht gestellten Antrag der Schule entsprochen wird.

Falls der Umbau von Räumen zur Mensa bis zum Beginn des neuen Schuljahres nicht fertiggestellt ist, wird eine provisorische Essensausgabe eingerichtet, um die Mittagsverpflegung zu realisieren.

Herr Müller-Stürmer weist auf die Informationsveranstaltung für 3.- und 4.-Klässler in der Stadthalle hin. Der Erlass „Die Arbeit in der Grundschule“ vom 01.09.2015 verpflichtet Grundschulen zur Durchführung von Veranstaltungen, die im 3. oder 4. Schuljahr umfassend über den Übergang zu den weiterführenden Schulen informieren. Da für jede einzelne Grundschule eine gesonderte Informationsveranstaltung durchzuführen wäre,  hat die Landesschulbehörde einer Zentralen Veranstaltung am 14.03.2016 zugestimmt, in der sich die verschiedenen Schulformen vorstellen werden. In diesem Zusammenhang wurde auch mitgeteilt, dass der neue Erlass keine Schullaufbahnempfehlungen mehr vorsieht.

Herr Müller-Stürmer nennt außerdem die Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen in städtischer Trägerschaft. Vom 02.05. bis 03.05.2016 jeweils in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr besteht die Möglichkeit, sich an einer Gesamtschule sowie am 18.05.2016 in der Zeit von 08.00 Uhr  bis 18.00 Uhr und am 19.05.2016 von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr an einem Gymnasium anzumelden.

 

Eine Informationsbroschüre „business4school“ des BusinessCollege wird verteilt.

 

Frau Köchermann informiert über die Auszeichnung mit dem „Goldenen Teller 2015“ des Deutschen Netzwerkes Schulverpflegung e.V. (DNSV), die der Schulmensa der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule verliehen wurde. Die Fachpresse lobte bereits mehrfach das Schulverpflegungskonzept in Göttingen, so zum Beispiel die Zeitschrift „Schülermenü“ in einem Artikel über die Mensa der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Der Artikel wird verteilt. Auch wird der Fernsehsender SAT1 in Kürze einen Beitrag über die Schulmensa der IGS Geismar ausstrahlen.

 

Frau Tekindor-Freyjer fragt an, ob es Rückmeldungen bezüglich der Resonanz auf die Veranstaltung in der Stadthalle gibt und warum kein Informationsmaterial der einzelnen Schulen ausgegeben wird. Herr Müller-Stürmer weist darauf hin, dass es sich hierbei erlasskonform um eine Vorstellung der Schulformen im Allgemeinen, nicht der einzelnen Schulen, handelt. Die inhaltliche Ausgestaltung dieses Punktes obliegt den Schulen, die Verwaltung  stellt lediglich den Rahmen.

Frau Stobbe schildert den Ablauf der Veranstaltung in den vergangenen Jahren.

Frau Tekindor-Freyjer schildert ihre eigenen Erfahrungen und weist auf lange Wartezeiten an den Infoständen und dem oftmals nicht zur Verfügung stehenden Material hin. Herr Dr. Häntsch erinnert in diesem Zusammenhang an den Tag der offenen Tür an den einzelnen Schulen, an dem sich jeder Interessierte detailliert informieren kann.

 

Frau Stobbe erkundigt sich nach dem Stand der Planungen für das Ganztagsschulangebot der Janusz-Korczak-Schule. Herr Lieske teilt daraufhin mit, dass sich eine Konzeptionsgruppe bilden wird, erste Ansätze sehen einen Start für das Schuljahr 2017/2018 vor, Termin für die Antragstellung bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde wäre somit der 01.12.2016.

 

Herr Wedrins fragt im Zusammenhang mit den Anmeldeterminen für die weiterführenden Schulen an, ob es bereits Zahlen für die zu erwartenden Neuanmeldungen gibt und weitere zusätzliche Klassen erforderlich sind. Herr Müller-Stürmer geht von 50 bis 70 Schülerinnen und Sclern weniger als im Jahr 2015 aus. Er legt dar, dass die Zügigkeit im laufenden Schuljahr nicht erhöht, sondern lediglich ausnahmsweise eine zusätzliche 5. Klasse am Hainberg-Gymnasium und am Otto-Hahn-Gymnasium eingerichtet wurde; diese Schulen werden r das Schuljahr 2016/2017 keine zusätzlichen 5. Klassen erhalten.

 

Zur rechtlichen Wertung führt er aus, dass die Landesschulbehörde klargestellt hat, dass kein Kind, welches ein Gymnasium besuchen möchte, an eine Gesamtschule verwiesen werden darf und umgekehrt. Weiterhin ist es nicht zulässig, ein Kind aus dem Schulbezirk (hier Stadt und Altkreis Göttingen) in einen anderen Bezirk, z. B. nach Duderstadt, zu verweisen. Ein Platz, in der von den Eltern gewählte Schulform, muss im Schulbezirk bereitgestellt werden, nicht aber in der gewünschten Schule.

 

 

 

 

 
 

zurück