zurück
 
 
19. - außerordentliche(n)- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit
TOP: Ö 6
Gremium: A. f. Soziales, Integration, Gesundheit und Wohnungsbau Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 23.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:42 Anlass: Außerordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Dr. Schlapeit-Beck erläutert den Sachstand zum Förderprogramm des Landes zur Gründung von Gesundheitsregionen.

Die hier bestehende Gesundheitsregion müsse noch an die vorgegebenen Strukturen angepasst werden.

Das Land sei bereit, die Gesundheitsregion mit 25.000 € (15.000 € in 2014 und 10.000 € in 2015) pro Gebietskörperschaft zu fördern.

Wichtige Kriterien des Landes seien jährliche Gesundheitskonferenzen, die Einrichtung einer unterjährigen Steuerungsgruppe die von der Verwaltungsleitung einzuladen sei und die Einrichtung von Themengruppen.

Die hiesige Gesundheitsregion könne vom Land anerkannt werden, so dass insgesamt 4 Förderanträge (Stadt Göttingen, Landkreis Göttingen, Landkreis Northeim und Landkreis Osterode) gestellt würden.

In der Folge müsste eine Bestandsaufnahme der regionalen Gesundheitseinrichtungen durch ein wissenschaftliches Institut erfolgen. Das Ministerium sehe die Kommunen in der Pflicht, die Angebote zu strukturieren, obwohl es eine gesetzliche Sicherstellungsverpflichtung hierzu nicht gebe.

Mit der Strukturförderung sei die Hoffnung auf zukünftige Projektförderungen verbunden.

Auf Nachfrage von Herrn Dr. Hermann betont Frau Dr. Schlapeit-Beck, dass die Mitglieder der Gesundheitsregion weiter zur Mitarbeit bereit seien. Auch die Mitglieder des Ausschusses könnten dort jederzeit mitarbeiten.

 

 

 

 

 
 

zurück