zurück
 
 
19. - außerordentliche(n)- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit
TOP: Ö 4
Gremium: A. f. Soziales, Integration, Gesundheit und Wohnungsbau Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 23.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:42 Anlass: Außerordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Dr. Hartmut Wolter als Geschäftsführer der „Freie Altenarbeit Göttingen e. V.“ dankt für die Einladung in den Ausschuss und stellt sich und die Arbeit der „Freie Altenarbeit Göttingen e.V.“ vor. Zunächst betont er, dass die FAG in diesem Jahr 20 Jahre bestehe, nicht 25 Jahre.

Er benötige die Unterstützung des Rates der Stadt in Zukunft bei der Verlängerung der Verträge mit der „Göttinger Milden Stiftung“.

Ausdrücklich dankt Herr Dr. Wolter für die Unterstützung durch die Stadt.

Herr Dr. Hermann dankt für den Vortrag.

Auf Nachfrage von Herrn Gottwald erläutert Herr Dr. Wolter die konzeptionelle Arbeit zu den Mehrgenerationenprojekten.

Frau Schultz dankt ebenfalls für den Vortrag und erkundigt sich nach den Möglichkeiten für Männer in die Alten-WG einzuziehen.

Herr Dr. Wolter erläutert, dass es in der Vergangenheit schon männliche Bewohner gegeben habe.

Wichtig sei es, weitere Wohnmodelle zu entwickeln, auch um die Alten-WG vor dem überwältigenden öffentlichen Interessen zu entlasten.

Herr Dr. Hermann dankt für die Zusammenarbeit mit der „Freie Altenarbeit Göttingen e. V.“ am Leineberg.

Herr Dr. Wolter hebt abschließend hervor, dass die "Freie Altenarbeit Göttingen e. V." bundesweit als Marke etabliert sei. Wichtig sei es, dass Altersbild weiter positiv darzustellen.

 

 

 

 

 
 

zurück