zurück
 
 
27.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Grone
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsrat Grone Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 25.09.2014 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 22:05 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Bürgerhaus Grone, Martin-Luther-Str. 10, 37081 Göttingen-Grone
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Ortsbürgermeisterin Sterr teilt mit:

-          Der Kirmesarge gilt ihr ganz besonderer Dank für das Ausrichten der Kirmes. Leider werde es immer schwieriger, eine solche Veranstaltung auszurichten. Leider sei auch der Wettergott gegen die Veranstaltung gewesen. Die Kirmes habe am Freitag mit dem Seniorenkaffee im „Zentrum für Ältere Menschen“ begonnen und am Montag mit dem Wegbringen der Schützenkönige geendet. Gegebenenfalls müsse man über andere zeitliche Ressourcen nachdenken (Verkürzung).

-          Am 16.8. habe intern im Schützenhaus des KKSV 54 eine Jubiläumsfeier zum 60jährigen Bestehen stattgefunden. Sie habe dort ein Grußwort des Ortsrats überbracht.

-          Am 9.9 wurde die Stadtteilbibliothek am alten Standort wieder eröffnet. In der Einweihungsrede habe sie darauf hingewiesen, dass der Ortsrat darum gekämpft habe, dass die Stadtteilbibliothek wieder im Herzen von Grone beheimatet wird und damit zur Stärkung des Altdorfkerns beitragen kann. Der Ortsrat habe zur Einweihung einen Strandkorb gestiftet.

-          Die Abschlussveranstaltung „Soziale Stadt“ hat am 12.9 im neuen Foyer der Mehrzweckhalle Grone stattgefunden. Leider sei damit der Zufluss von Fördergeldern nach Grone erschöpft. Sie habe aber in ihrer Rede darauf hingewiesen, dass die Verwaltung in der Pflicht sei, entsprechende Mittel im Haushalt bereitzustellen, damit, die baulichen Unterhaltung, die Pflege der Grünflächen und auch nicht-investive Maßnahmen zum Zusammenhalt der Menschen fortgeführt werden können.

-          Am 14.9. hat das Stadtteilfest in Groned gewesen. Auch hier wurden die Grüße des Ortsrats überbracht.

-          In der stadteigenen Nachbarimmobilie des Bürgerhauses, Greitweg 1, werden in absehbarer Zeit syrische Flüchtlinge untergebracht. Es seien bereits weiter Flüchtlinge in Grone untergebracht worden. Dies sei für sie ein wichtiger Beitrag des Ortsteils.

r die Verwaltung teilt Frau Pietsch lediglich noch ergänzend mit, dass die Unterbringung der Flüchtlinge schnellstmöglich erfolgen wird.

 

 

 

 
 

zurück