zurück
 
 
16.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren
TOP: Ö 9.6
Gremium: Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 11.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 20:00 - 21:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Hotel "Lindenhof", Dransfelder Str. 9, 37079 Göttingen-Groß Ellershausen
Ort:
EHCDU/0140/14 Anfrage der CDU-Ortsratsfraktion betr. Kontrolle des ruhenden Verkehrs in unseren Ortsteilen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:CDU-Ortsratsfraktion Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Diese Anfrage wird von Herrn Wahmke für die CDU-Ortsratsfraktion vorgetragen.

Frau Pietsch teilt die Antwort der Verwaltung mit (Anlage 7).

 

Einwohnerinnen und Einwohner fragen Ortsrat und Verwaltung

 

 

Herr Imke weist auf den sehr schlechten Zustand der Bänke auf dem alten Bahndamm hin. Frau von der Heide verweist auf die Anregung aus der letzten Ortsratssitzung.

 

Herrn Uhlendorff sind als Ortsheimatpfleger folgende Dinge aufgefallen, die bitte in Ordnung gebracht werden sollen:

-          Das Tempo 30 Schild von Olenhusen kommend liegt im Graben und muss wieder aufgestellt werden

-          In der Straße „Zum Sonsfelde“ sind starke Verschmutzungen durch das Befahren der Randstreifen mit den großen Treckern festzustellen. Den Anwohnern ist eine Reinigung seiner Meinung nach nicht zuzumuten. Außerdem sei die Straße für den Schwerlastverkehr, der zur BIO- Energiegasanlage genutzt werde, nicht ausgelegt. Dies führe auch zu kaputt gefahrenen Gossen und hochstehenden Kanaldeckeln.

-          Vom Grundstück Dransfelder Straße gehen viele Gefahren aus (Totholz, Dreck etc.). Eine Gossenreinigung erfolgt überhaupt nicht.

 

Herr Voigt nach den Arbeiten für DSL in Hetjershausen. Herr Rakebrandt antwortet, dass derzeit OR Network Arbeiten ausführt. Außerdem bemerkt Herr Voigt, dass einen neue Laterne im Bereich seines Carports gesetzt werden soll und seine Ausfahrt behindere. Dies möge bitte überprüft werden.

 

Herr Häuser beklagt sich zum wiederholten Mal über die Parksituation im rechten Winkel der Kopernikusstraße. Insbesondere abends müsse man dort wegen parkender Autos die Gegenfahrbahn nutzen und es komme zu gefährlichen Situationen. Dies sei kein hinnehmbarer Zustand. Es könne auch nicht sein, dass die kleine Verkehrskommission montags Morgen käme, wenn die Anwohner unterwegs seien.

 

Herr Wöhl fragt nach der Aushebung der Gräben am alten Bahndamm. Frau Pietsch teilt mit, dass der Auftrag bereits erteilt worden sei. Auch weist Herr Wöhlr auf eine überstehende Dornenhecke entlang des Radweges Groß Ellershausen-Grone hin, zwischen Autobahnbrücke und Jet-Tankstelle.

Auch sei entlang des alten Bahndamms an der Siekhöhenallee ein Busch so hoch gewachsen, dass die Sicht nach Grone stark beeinträchtigt sei. Dies sei eine Gefahr für alle Nutzer.

 

 

 
 

zurück