zurück
 
 
27. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 11.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:06 - 17:31 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Herr Lieske berichtet über ein Gespräch im Kultusministerium bezüglich des Erlasses zur Ganztagsschulbetreuung, an dem auch Vertreter der Städte Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Wolfsburg teilgenommen hätten. Es handele sich hier um jene fünf Städte, die sich deutlich überdurchschnittlich in der Ganztagsschulbetreuung engagiert hätten. Nach einer Einführung seitens des Ministeriums, der sich entnehmen ließ, dass der Erlass im Wesentlichen so hingenommen werden müsse, hätten die Städte Gelegenheit gehabt, ihren Standpunkt darzustellen. Dies betraf vor allem die Tatsache, dass die Städte bei Erstellung des Erlasses nicht gehört worden seien und Details wie die 60 zu 40 Regelung zu starr und nicht hilfreich seien. Das Ministerium habe angeboten, mit den Städten weitere Einzelgespräche zu führen, wogegen man sich verwehrt habe, da man mit einer Stimme sprechen wolle. Es sei nun in Aussicht gestellt worden, einen weiteren gemeinsamen Gesprächstermin zu erhalten mit dem Ziel, bis Weihnachten einen gemeinsamen Grund zu erarbeiten.

 

Herr Schwanitz fragt an, ob dies nicht in weiteren gemeinsamen Sitzungen mit dem Schulausschuss erörtert werden solle. Herr Schmidt äert, dass das Land die Jugendhilfe als Partner akzeptieren und mit angemessenen Stundenzahlen untermauern müsse. Anfang des nächsten Jahres werde es ein neues Konzept geben, welches dann in einer gemeinsamen Sitzung behandelt werden nne. Frau Behbehani bestätigt, dass mehr Kinder in Ganztagsschulangebote eingebunden werden sollten, sich dies aber auch für die Träger lohnen müsse.

 

Herr Schmidt teilt mit, dass der Umzug der städtischen Kindertagesstätte Elisabeth-Heimpel-Haus in das Weiße Haus diese Woche hätte stattfinden sollen. Nun sei es in dem neuen Gebäude zu einem erheblichen Wasserschaden gekommen. Die Behebung der Schäden, insbesondere die Trocknung von Wänden und Fußden, werde Zeit in Anspruch nehmen.

 

Frau Thür macht auf den am 11.10.2014 stattfindenden 3. Weltmädchentag sowie den Fachtag „Beruf: Erzieher - Männer als Fachkräfte in Kindertagesstätten“ aufmerksam, welcher am 15.10.2014 im Neuen Rathaus stattfinden werde. In dem Zusammenhang verweist Frau Behbehani darauf, dass die in der Kindertagesstätte Nikolausberg initiierte Väterarbeit weiterhin gut angenommen werde.

 

 

 
 

zurück