zurück
 
 
24. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 18.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, Justus-von-Liebig-Weg 3, 37077 Göttingen (barrierefrei).
Ort:
Zusatz: Bitte beachten: Vor Beginn der Sitzung findet ab 16:00 Uhr eine Führung durch das Institut statt. Die Parkplätze des Institutes sind über den Hans-Adolf-Krebs-Weg zu erreichen.
FB41/0297/14 Sach- und Zielvereinbarungsberichte der institutionell geförderten Göttinger Kultureinrichtungen für das Jahr 2013
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:41-Fachbereich Kultur   
 
Beschluss

Herr Beck verweist einleitend auf den Wunsch dieses Ausschusses auf Vorlage von standardisierten Sach- und Zielvereinbarungsberichten für die auf Basis von Zuwendungsverträgen institutionell geförderten 17 Kultureinrichtungen. Weiterhin verweist er darauf, dass bei GSO, DT, JT und der Internationen Händelfestspiele Göttingen GmbH aufgrund der vom Haushaltsjahr abweichenden Wirtschaftsjahre Berichte für die Spielzeiten 2012/2013 vorgelegt werden.

Im Zusammenhang mit den standardisierten Berichten verweist er darauf, dass die Daten der in unterschiedlichsten Sparten tätigen Einrichtungen seiner Ansicht nach nicht z. B. im Sinne eines Rankings vergleichbar seien.

Grundsätzlich werde das Formular weiter optimiert und er verweise darauf, dass der Landschaftsverband Südniedersachsen dieses übernehmen werde. Insofern werde der Aufwand für die Kultureinrichtungen minimiert.

Frau Tiedemannhrt aus, dass sie angesichts der früher vorgelegten sehr umfangreichen Berichte den Wunsch nach einem vereinfachten Berichtswesen verstehe. In der vorgelegten Form allerdings fehlen nach ihrer Ansicht viele Informationen und esnnten die Besonderheiten der einzelnen Einrichtungen nicht ausreichend herausgestellt werden. Insofern bitte sie ausdrücklich darum, Gespräche mit den jeweiligen Einrichtungen zu suchen.

Bezüglich der von ihr bemängelten Auflistungen von Besuchen anstelle allgemeiner Kontaktzahlen erwidert Herr Beck, dass diese kein sinnvoller Wert über die tatsächliche Nutzung einer Einrichtung sein.

Bezüglich ausführlicherer Berichte über die Arbeit der Institutionen verweist Herr Beck auf die von der Kulturverwaltung nach wie vor eingeforderten umfangreichen Sach- und Finanzberichte, die zwar z. T. nichtöffentlich seien, von interessierten Ausschussmitgliedern aber jederzeit eingesehen werden könnten.         

Anschließend nimmt der Ausschuss für Kultur und Wissenschaft die Sach- und Zielvereinbarungsberichte der institutionell von der Stadt Göttingen geförderten Kultureinrichtungen für das Jahr 2013 zur Kenntnis.             

 
 

zurück