zurück
 
 
17. öffentliche Sitzung des Ortsrates Roringen
TOP: Ö 7
Gremium: Ortsrat Roringen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 20.02.2014 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 22:15 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Roringen, Lange Str. 4, 37077 Göttingen-Roringen
Ort:
RoSPD/0083/14 Antrag der SPD-Ortsratsfraktion betr. Verdichtungsgebiet Südliche Ortslage
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:SPD-Ortsratsfraktion Roringen   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Massow erklärt, dass dieses Gebiet im Rahmen des Ortsentwicklungskonzepts aufgegriffen wurde

Herr Massow erklärt, dass dieses Gebiet im Rahmen des Ortsentwicklungskonzepts aufgegriffen wurde. Anhand des in der Vorlage abgedruckten Plans erklärt er, wie eine solche Bebauung aussehen könnte. Leider, so Herr Massow, gebe es innerhalb des Ortsrates noch keinen Konsens über diesen Antrag.

 

Herr Hollenbach merkt an, dass man seitens des Ortsrates nunmehr aufpassen müsse, gegenüber der Stadt nicht an Glaubwürdigkeit zu verlieren was die Forderung nach Baugebieten angehe. Der Ortsrat habe nunmehr 3 Baugebiete vorgeschlagen, ein hier vorgeschlagenes 4tes Baugebiet halte er nicht für notwendig.

 

Frau Walz spricht sich ebenfalls gegen das Baugebiet aus. Zum einen liege die Fläche im Landschaftsschutzgebiet, zum anderen finde sie, dass der Charakter des Dorfes an dieser Stelle erhalten bleiben solle.

 

In der Sitzung am 18.09.2014 hat der Ortsrat Roringen mehrheitlich folgende Änderung des Protokolls beschlossen:

 

„Frau Walz verweist auf den Schutzzweck des LSG „Leinetal“ und gibt zu bedenken, ein Baugebiet am südlichen Ortsrand würde zu weiterer Beeinträchtigung des typisch dörflichen Charakters Roringens führen. Dieser sei durch bisherige innerdörfliche Verdichtung durch Neubauten in ehemaligen Bauerngärten und auf Streuobstwiesen bereits stark verändert.“

 

Herr Ortsbürgermeister Rosenplänter ist der Meinung, dass, sofern ein Baugebiet „Rottenanger“ gewollt sei, auch dieses Gebiet, auch als Verbindungsweg, miteinbezogen werden müsste.

 

Herr Dr. Rohse merkt an, dass ein Verbindungsweg auch ohne Baugebiet zu realisieren wäre.

 

Herr Bornemann sagt, dass nach seinem Kenntnisstand vor ein paar Jahren die Bereitschaft der Eigentümer da war, die entsprechenden Flächen zu veräußern.

Die Bereitschaft bestehe weiterhin, so Herr Ortsbürgermeister Rosenplänter.

 

Herr Massow spricht sich dafür aus, eine neue Nutzung zu ermöglichen.

 

Herr Dr. Rohse führt aus, dass es in dieser Sache konkurrierende Interessen gäbe. Der eine wolle verkaufen, der andere erhalten. Diese gleichwertigen Interessen müssten abgewogen werden. Er schlägt vor, dieses Gebiet vielleicht in Zukunft nochmals aufzugreifen, wenn tatsächlich Bedarf bestehe. Im Moment habe man mehrere andere Möglichkeiten, dabei solle man es belassen.

 

In der Sitzung am 18.09.2014 hat der Ortsrat Roringen mehrheitlich folgende Änderung des Protokolls beschlossen:

 

„Herr Dr. Rohse plädiert dafür, nur die Baugebiete „Rottenanger“ und Nördlicher Menzelberg“ zu verfolgen, da deren großes Flächenpotential es erübrige, eine nach LSG-Verordnung schützenswerte, ortsbildprägende Streuobstwiesenfläche jetzt und ohne Not zu zerstören. Daher könne er dem Antrag nicht zustimmen.“

 

 

Frau Stadlhuber spricht sich ebenso wie Herr Massow, der eine gleichzeitige Beplanung von „Rottenanger“ und diesem Verdichtungsgebiet vorschlägt, für den Antrag aus.

 

Anschließend fasst der Ortsrat mit 6 Ja-Stimmen zu 3 Nein-Stimmen folgenden Beschluss:

Anschließend fasst der Ortsrat mit 6 Ja-Stimmen zu 3 Nein-Stimmen folgenden Beschluss:

 

„Die Verwaltung der Stadt Göttingen wird gebeten, das innerörtliche Verdichtungsgebiet „Südliche Ortslage“ zu verfolgen.“

 

 
 

zurück