zurück
 
 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 21.11.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 19:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin, Hermann-Rein-Str. 3, 37075 Göttingen, Hörsaal
Ort:
01.2/0006/13 "Potenzialanalyse für den Stadttourismus" (Ratsbeschluss vom 15.05.2013)
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
  Bezüglich:
B' 90/0177/13
Federführend:01-Referat des Oberbürgermeisters -01.2-Servicestelle für Wissenschaft und Wirtschaft Beteiligt:Dezernat C - Soziales und Kultur
    41-Fachbereich Kultur
 
Beschluss

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt Herr Gerhardy Frau Daamen vom Göttingen Tourismus e

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt Herr Gerhardy Frau Daamen vom Göttingen Tourismus e. V., die nachfolgend die in der Verwaltungsvorlage vorgeschlagene Vorgehensweise vorstellt. Bezüglich der mit einem Betrag zwischen 5.000 und 10.000 EUR  ermittelten Kosten führt sie aus, dass das zu beauftragende Beratungsunternehmen seine Tätigkeit zu Beginn des nächsten Jahres aufnehmen solle. Da von Seiten des Tourismus e. V. in den Monaten Januar und Februar saisonbedingt umfangreiche Zuarbeiten geleistet werden könnten, reduzierten sich die Kosten im Falle einer zeitnahen Auftragserteilung.     

Herr Völkening erklärt, dass die antragstellende Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen der vorgeschlagenen Vorgehensweise zustimmen könne.

Mit Blick auf u. a. die Parkplatzsituation für Reisebusse in Göttingen erklärt Frau Daamen auf Nachfrage von Herrn Becker, dass die touristische Infrastruktur ebenfalls untersucht werde.

Bezüglich der Kritik von Herrn Akad, dass angesichts der Diskussionen über viel geringere Beträge für Kulturförderung hier für ein Gutachten ein Betrag zwischen 5.000 und 10.000 EUR bezahlt werden solle führt Frau Daamen aus, dass dieses Gutachten eine sehr sinnvolle Arbeitsgrundlage sei, dessen Finanzierung vom Göttingen Tourismus e. V. unter Mühen sichergestellt werden könne und im Übrigen umfangreiche Eigenleistungen erbracht würden. 

Anschließend beschließt der Ausschuss für Kultur und Wissenschaft einstimmig:

Die Federführung für die Analyse der touristischen Potenziale wird an den Göttingen Tourismus e.V. übertragen. Der Göttingen Tourismus e.V. erarbeitet gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen „inspektour - Tourismus und Freizeitinstitut“ eine Potentialanalyse und einen Maßnahmenkatalog zur Förderung des Tages- und Städtetourismus sowie zur Nutzung der Potenziale für das Binnenmarketing.

Die Ergebnisse werden im Ausschuss für Kultur und Wissenschaft voraussichtlich im Mai 2014 vorgestellt.

 
 

zurück