zurück
 
 
28. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 05.09.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 20:28 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/1017/13 Gesamtmaßnahme Bereich Hagenweg 2 „Familien- u. Quartierszentrum“, StBauF-Programm „Soziale Stadt – Weststadt“
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:51-Fachbereich Jugend
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Ohlow nimmt Bezug auf die mit der Ladung versandte Vorlage und erläutert diese. Im sog. Weißen Haus sollten künftig im Erdgeschoss ein Jugendzentrum, in den Obergeschossen ein Familienzentrum mit Kursräumen und dem Kinderhaus Zebulon sowie im Kellergeschoss Lager- und Technikräume untergebracht werden. Im Gebäude der MUSA werde die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte ihre neue Unterkunft finden. Die Kindertagesstätte Elisabeth-Heimpel-Haus solle künftig in einem neu zu errichtenden Anbau an das Weiße Haus untergebracht werden. Die hier skizzierte Lösung sei im Einvernehmen mit der Freiwilligen Feuerwehr erarbeitet worden. Die Hochbaumaßnahmen sollten möglichst bis Ende 2014 abgeschlossen werden; die Sanierung der Straßenflächen solle in 2015 erfolgen. r den Umbau des Weißen Hauses entstünden Kosten i.H.v. rd. 1,37 Mio. EUR, für den Kita-Neubau i.H.v. rd. 1,86 Mio. EUR und für die Maßnahmen innerhalb des MUSA-Gebäudes i.H.v. rd. 0,08 Mio. EUR. Die Finanzierung solle aus Fördermitteln des Programms Stadterneuerung Weststadt, zweckgebundenen Fördermittel für den Kita-Bau sowie Verkaufserlösen erfolgen.

 

Herr Henze erklärt, die vorgestellten Planungen zu begrüßen. Er weise allerdings darauf hin, dass der Straßenzustand unbedingt verbessert werden müsse. Herr Ohlow sagt dies zu. Dies sei ohnehin vorgesehen; er verweise hierzu auf seinen Bericht. In diesem Zusammenhang solle auch die Zufahrt zum Areal mit der Zufahrt zum Zollgelände zusammengefasst werden, um eine optimierte Straßenraumgestaltung zu erreichen.

 

Auf Nachfrage von Herrn Holefleisch teilt Herr Ohlow mit, dass das Gebäude des derzeitigen Jugendzentrums Maschmühle mittelfristig verkauft werden solle. Auf Nachfrage von Herrn Koch teilt Herr Ohlow mit, dass im Zuge des Straßenausbaus auch eine Querungshilfe im Bereich des Hagenweges errichtet werden solle.

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Das Gesamtkonzept wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

 

 
 

zurück