zurück
 
 
17. öffentliche Sitzung des Ortsrates Elliehausen/Esebeck
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Elliehausen/Esebeck Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 13.08.2013 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 20:30 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Feuerwehrhaus Esebeck, Über der Esebeeke 16, 37079 Göttingen-Esebeck
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Ortsbürgermeister Dr

Herr Ortsbürgermeister Dr. Neumann berichtet, dass er an einer Veranstaltung der Stadt und der Firma OR Network betr. DSL teilgenommen habe. Die Firma OR Network bzw. wiDSL habe die entsprechende Ausschreibung der Stadt gewonnen und sei nun mit dem Ausbau beauftragt. Er berichtet weiter, dass die Firma alleiniger Anbieter sein werde und beabsichtige, einen Glasfaseranschluss der EON, der am Neuen Rathaus liege, für die DSL Verbindung nach Elliehausen / Esebeck zu nutzen. Die verfügbare Geschwindigkeit solle mind. 16 000 kb betragen, aber noch ausbaufähig sein. Ferner verweist er auf ein vorliegendes Prospekt der Firma, dem auch anfallende Kosten zu entnehmen seien.

Die Abwicklung müsse laut Ausschreibung bis Ende Mai 2014 erledigt sein.

 

Weiter sei er auf einer Informationsveranstaltung der Firma TenneT gewesen. Letzter Stand sei nun, dass die Firma eine Freileitung im Bereich von Elliehausen präferiere. Dies hätte den Vorteil für Elliehausen, dass beide derzeit vorhandenen Leitungen abgebaut würden. Es würden weiterhin noch ca. 5,8 km Erdkabel verbleiben, ein entsprechendes Übergabewerk würde auf Höhe Gronespring anvisiert.

Er gibt weiter an, dass der Ortsrat diesbezüglich noch eine entsprechende Stellungnahme abgeben wird, sich allerdings erst noch mit Verwaltung und dem Oberbürgermeister abstimmen wolle.

 

Auch solle es zukünftig wieder entsprechende Mitteilungen in der Bürgerinfo seitens des Ortsrates geben.

 

Abschließend führt Herr Ortsbürgermeister Dr. Neumann anlässlich des kürzlich erfolgten Schriftverkehrs an den Ortsrat folgendes aus: Das Verfahren bezügl. Windenergie sehe so aus, dass der Verwaltungsausschuss der Stadt Göttingen einen Teilflächennutzungsplan in Auftrag gegeben habe. Die Erstellung dauere ca. 1 – 1 ½ Jahre. Sofern zwischenzeitlich ein Bauantrag nach § 35 NBauO gestellt werden würde, müsste dieser mit Hinweis auf das laufende Aufstellungsverfahren abgelehnt werden.

Was das Vorkommen der Rotmilane angehe, so sei dessen Vorkommen gründlich erfasst worden.

Er verweist darauf, dass letztlich alle getroffenen Entscheidungen und Verfahrensschritte gerichtlich überprüfbar sein müssen.

 

 

 

Seitens der Verwaltung werden keine Mitteilungen gemacht.

 

 

 
 

zurück