zurück
 
 
25. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 10
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 23.05.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 21:15 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen
Ort:
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Weitzel erläutert, dass das sog. Carré zum 01.10.12 in das Eigentum der ERWE Real Estate/ Darmstadt übergegangen sei. Der neue Eigentümer habe verschiedene Varianten zur Optimierung dieser Liegenschaft untersucht. Erste Planungen seien bereits im Dezember 2012 dem Bauausschuss vorgestellt worden; einige Aspekte insbesondere die Fassadengestaltung seien seitens des Ausschusses seinerzeit kritisch beurteilt worden. Die Planungen seien daraufhin nochmals grundlegend überarbeitet worden. Aktuell sei ein entsprechender Bauantrag gestellt worden:

?         Nunmehr sei eine Natursteinfassade vorgesehen. Insofern sei man von den ursprünglichen Überlegungen, hier ein Wärmedämmverbundsystem zu installieren, abgerückt.

?         Das Werbekonzept werde derzeit noch abgestimmt und liege daher im Detail noch nicht vor. Der „Werbeturm“ an der süd-östlichen Gebäudeecke sei jedoch gegenüber den ersten Planungen deutlich reduziert worden. Die Werbung solle in diesem Glaskubus quasi „schweben“. Insgesamt würden an der Fassade nicht mehr als 85 qm Werbeflächen angebracht.

?         Die Fassade auf der Gebäudeostseite solle auf Ebene des 1. Obergeschosses und des Erdgeschosses geöffnet werden.

?         Auch die Fassade des Parkhauses solle neu gestaltet werden; im oberen Bereich sei hier ein Wechsel von Glasflächen und farbigen Elementen geplant.

?         Auch für die Innenflächen der Gebäude solle im Übrigen ein neues Farbkonzept realisiert werden.

 

Mit den Hauptmietern (Tegut, Saturn) sei vereinbart worden, dass der Großteil der Umbauarbeiten während der Sommer- resp. Semesterferien stattfinden solle. Insofern bestehe ein gewisser Zeitdruck, alsbald mit den Arbeiten beginnen zu können. Der Baubeginn sei für Sommer 2013 vorgesehen; die ersten Entmietungen sollten zum 30.06.13 resp. 31.07.13 erfolgen.

 

Herr Henze verweist darauf, dass seitens des Ausschusses seinerzeit nicht nur die Fassadengestaltung, sondern auch die interne Erschließung kritisiert worden sei. Als nachteilig werde v.a. empfunden, dass kein Zugang zum Stumpfebiel entstehen solle.

 

Herr Weitzel erläutert, dass der Ankermieter an dieser Stelle keinen weiteren Eingang wünsche: Die Verkaufsfläche des künftigen Ankermieters würde sich dadurch weiter reduzieren; ggfs. werde dadurch auch der eigentliche Haupteingang entwertet. Eine Erschließung über die Ecke Stumpfebiel/ Weender Straße sei leider auch nicht glich, da sich hier das Treppenhaus befinde.

 

Herr Holefleisch erklärt, dass er die Bedenken des Mieters zwar durchaus nachvollziehen könne, dass er jedoch die geplante Erschließung für das Carré insgesamt als nachteilig empfinde.

 

Auf Nachfrage von Herrn Holefleisch erläutert Herr Weitzel, dass der Eigentümer bereits sei, den bisherigen Klinkerbelag auf der Ostseite des Gebäudes aufzunehmen und durch eine qualitätsvolle Pflasterung entsprechend der Gestaltung in der Weender Straße zu ersetzen.

 

Herr Dr. Krohn kritisiert, dass ein ebenerdiger Zugang künftig nur noch von der Weender Straße aus zur Verfügung stehen würde. Damit ergäbe sich für Gehbehinderte eine z.T. sehr umwegige Erschließung. Herr Weitzel stimmt Herrn Dr. Krohn zu; allerdings sehe er derzeit auch keine Alternative.

 

Herr Henze begrüßt, dass die Fassadengestaltung gegenüber den ersten Entwürfen deutlich verändert worden sei; die Anregungen des Bauausschusses seien in weiten Teilen aufgegriffen worden.

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Der Bericht wird zur Kenntnis genommen.

 
 

zurück