zurück
 
 
13.öffentliche Sitzung des Ortsrates Weende/Deppoldshausen
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Weende/Deppoldshausen Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 16.05.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:00 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Thiehaus Weende, Breite Str. 17, 37077 Göttingen-Weende
Ort:
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Ortsbürgermeister Ludolph weist auf die bevorstehende Kirmes Ende Juni 2013 hin und bittet den Ortsrat um rege Beteiligung beim Kirmesumzug.

 

Frau nsmann-Rätzke erläutert, dass die Blumenrabatten am Ende des „Eichweges“ sehr stark vermüllt sind. Daher schlägt sie vor, dass im Architekturbüro „Schwieger“ eine Müll-Greifzange gelagert wird, die sich jeder dort ausleihen kann und somit zur Sauberkeit der Blumenrabatte beitragen kann.

Der Ortsrat begrüßt die Idee und nimmt sie zustimmend zur Kenntnis.

 

r die Verwaltung teilt Herr Meinshausen mit, dass im Bereich „Ebelhof/ Krankenhaus“ die fehlenden Lärmschutzwände im Laufe dieses Jahres installiert werden sollen. Insgesamt wird die Lärmschutzwand auf einer Länge von 260 m installiert und optisch, ohne Glasaufsatz, der bereits vorhanden Lärmschutzwand in Holzoptik entsprechen. Die Bauzeit wird voraussichtlich 8-10 Wochen betragen, während der Bauphase wird die B 27 einseitig gesperrt sein, so dass die Einrichtung einer Umleitung für den stadteinwärts fließenden Verkehr über den Faßberg erforderlich sein wird.

 

Vorstellung des Bauzeitplans „Lutteranger GVZ II“

 

Herr ffel (GWG) erläutert kurz die bereits begonnene Baumaßname am „Lutteranger“. Die Straße Lutteranger ist seit Anfang April gesperrt und aktuell befinden sich die Baumaßnahmen aufgrund der Witterungsbedingungen leicht hinter dem Zeitplan. Man sei aber sehr zuversichtlich, den Zeitverzug aufholen zu können. So dann übergibt an Herrn David vom Ingenieurbüro Rinne und Partner.

 

Herr David verteilt zunächst die Bauplanungsphasen als Hand Out (Anlage 1).hrend der aktuellen 1. Bauphase kann der Verkehr die Straße „Lutteranger“ nicht mehr passieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten jetzt aus seiner Sicht zufriedenstellende Umleitungen eingerichtet und ausgeschildert werden. Unter anderem wurde der Dragoneranger Ortsausgang für den Verkehr geöffnet. hrend der Bauphase wird der nördliche Kreisel in der Straße „Lutteranger“ erstellt. Sodann erläutert er die Fahr- und Umleitungsbeziehungen von Süden, Osten und Norden kommend, anhand des Übersichtsplans. Laut Zeitplan soll die 1. Bauphase bis September 2013 abgeschlossen werden. Im Rahmen der 2. Bauphase wird die Straße „Rinschenrott“ vom Verkehr abgehängt und nur noch für Fußnger und Radfahrer zugänglich sein. Dies wird auch nach Abschluss der Baumaßnahme belassen. Der Durchgang (Unterführung Autobahnzubringer) der Straße „Lutteranger“ wird wieder verfügbar und befahrbar sein. Diese Baumaßnahme soll bis Frühjahr 2014 abgeschlossen sein. In der 3. Bauphase soll der GVZ-Anschluss hergestellt werden. Die Maßnahme soll bis Oktober 2014 abgeschlossen sein.

 

Herr Arnold regt an, die Ampelschaltung an der Kreuzung „Hannoversche Straße/B27/An der Lutter“r den Verkehr von Westen kommend anzupassen, da es hier durch die Umleitung zu massiven Rückstau komme.

 

Auf Nachfrage von Herrn Berger wann der „Zebrastreifen“ an der Kreuzung „Große Breite/ Hannoversche Straße wieder hergestellt werde, erläutert Herr Meinshausen, dass dies zeitnah erfolgen werde.

 

Nach weiterer, kurzer Diskussion betr. der Werbebeschilderung im Bereich Lutteranger nimmt der Ortsrat die Maßnahme zustimmend zur Kenntnis.

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1_Bauphase GVZ (5785 KB)      

 

 

 
 

zurück