zurück
 
 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 07.02.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 21:12 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/984/13 Ausbau der Straße "An den Weiden"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Herr Koss erläutert, dass die Straße „An den Weiden“ mit Ausnahme des westlichen Bereiches in Höhe „Del Sol“ derzeit lediglich ein rd. 4,00 m breiter Wirtschaftsweg sei und ursprünglich nur für die Erschließung der südlich angrenzenden Kleingärten und als Fuß und Radwegverbindung zwischen der Otto-Brenner-Straße und dem Siekweg gedient habe. Zwischenzeitlich sei das Gebiet zwischen der Straße „An den Weiden“ und der Kasseler Landstraße jedoch als Gewerbegebiet ausgewiesen worden. Da die Erschließung dieses Gewerbegebietes nicht von der Kasseler Landstraße erfolgen sollte, sei ein entsprechender Ausbau der der Straße „An den Weiden“ erforderlich geworden.

 

Hierzu solle im Anschluss an das bereits ausgebaute Teilstück - die Straße mit entsprechendem Querschnitt (6,00 m breite Fahrbahn und 1,50 m breiter Gehweg) ausgebaut werden. Die Straße werde in beide Fahrtrichtungen befahrbar sein, die Einfahrt vom Siekweg aus werde allerdings auch weiterhin untersagt bleiben; lediglich der Radverkehr sei hiervon ausgenommen. Die geplante Fahrbahnbreite reiche aus, um einen vorsichtigen Begegnungsverkehr LKW / LKW zu ermöglichen. Künftig sei die Ausweisung als „Tempo-30 Zone“ geplant.

 

Nach den einschlägigen Richtlinien seien bei geringen Verkehrsbelastung innerhalb einer Tempo-30-Zone grundsätzlich keine separaten Radverkehrsanlagen erforderlich; der Radverkehr könne daher im Mischverkehr auf der Fahrbahn geführt werden (Variante1).

 

Da dem Radverkehr jedoch eine immer größere Bedeutung zukomme, sei alternativ auch eine weitere Variante entwickelt worden, wonach beidseitig 1,25 m breite Schutzstreifen markiert werden könnten (Variante 2). Allerdings müssten diese Schutzstreifen mit Leitlinien markiert werden, was der Straßenverkehrsordnung widerspräche. Im Ergebnis müsste für diese Variante die Tempo-30-Zone aufgehoben werden. Vor diesem Hintergrund schlage die Verwaltung daher vor, von Schutzstreifen abzusehen und die Variante 1 umzusetzen.

 

Die Planung sei am 31.01.2013 bereits dem Ortsrat Grone vorgestellt worden; dieser habe den Planungen in Form der (Vorschlags-)Variante 1 zugestimmt. Die Vorfeld vom Ortsrat postulierten Wünsche zur Verkehrsführung in diesem Bereich würden damit umgesetzt.

 

Herr Holefleisch begrüßt die vorgestellte Planung und erklärt, der Verwaltungsvorlage zustimmen zu wollen.

 

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:             

 

Die Planung für den Ausbau der Straße „An den Weiden“ wird entsprechend der Variante 1 (ohne separate Radverkehrsanlagen) zustimmend zur Kenntnis genommen.

 
 

zurück