zurück
 
 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 07.02.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 21:12 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/978/12 Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 18 "Südlich Sportplatz", 3. Änderung
- Entwurfs- und Auslegungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Uhlig verweist auf die mit der Ladung versandte Verwaltungsvorlage und erläutert diese. Mit der beabsichtigten Planänderung sollten die planungsrechtlichen Grundlagen für eine weitere geordnete Entwicklung des Planbereiches geschaffen werden; insbesondere würden differenziertere Aussagen zur Erschließung und Ausnutzung der Grundstücke getroffen. Die Erschließung der Gewerbeflächen solle ausschließlich über die nördliche Erschließungsstraße An den Weiden“ erfolgen. Dazu sei die Festsetzung eines Ein- und Ausfahrtverbotes im Bereich der Straßen Otto-Brenner-Straße und Kasseler Landstraße erforderlich. Zudem werde eine öffentliche Verkehrsfläche für den freien Rechtsabbieger vom Siekweg in die Kasseler Landstraße festgesetzt. Er verweise in diesem Zusammenhang auch auf den nachfolgenden Bericht zur Straßenausbauplanung. Zusätzlich weise der Bebauungsplan noch eine kleinere Grünfläche (Straßenbegleitgrün) im Bereich der Einmündung „An den Weiden“/ Siekweg auf; diese Fläche diene der Verkehrsberuhigung und solle den Verkehr aus der Straße An den Weiden“ in Richtung Süden lenken.

 

Neben diesen verkehrlichen Aspekten sollten die bisherigen Festsetzungen zum Maß der baulichen Nutzung um die Geschossflächenzahl (GFZ) ergänzt werden, um an dieser städtebaulich wichtigen Eingangssituation an der Kasseler Landstraße hinreichend bestimmte Regelungen zu treffen.

 

Diese Planungen seien dem Ortsrat Grone bereits vorgestellt worden; dieser habe der Planung einstimmig zugestimmt.

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:             

 

1.        Dem Entwurf zum Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 18, 3. Änderung „dlich Sportplatz“ mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) wird zugestimmt.

Der Entwurf zum o. g. Bebauungsplan mit seiner Begründung sowie der Entwurf der ÖBV werden öffentlich ausgelegt.

 

2.        Die Verwaltung wird beauftragt, für den o. g. Bebauungsplan mit ÖBV die erforderliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB sowie die Beteiligung der Behörden gem. § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

 

3.        Ziele und Zwecke der Planung:

?       Festsetzung einer öffentlichen Verkehrsfläche

?       Festsetzung eines Bereiches ohne Ein- und Ausfahrt

?       Verlagerung der festgesetzten Fläche für Versorgungsanlagen

?       Zusätzliche Festsetzung der Geschossflächenzahl (GFZ) zur heren Bestimmung des Maßes der baulichen Nutzung

 

4.        Geltungsbereich:

Der Geltungsbereich der 3. Änderung entspricht im Wesentlichen der Fläche des rechtskräftigen Bebauungsplanes Göttingen - Grone Nr. 18, 2. Änderung. Im Westen werden geringe Anpassungen auf Grund des B-Plans Grone Nr. 38 „Knoten B 3/Otto-Brenner-Straße/Siekhöhenallee“ notwendig. Der Geltungsbereich wird begrenzt durch den Rehbach im Norden, dem Siekweg im Osten der Kasseler Landstraße im Süden und der Otto-Brenner-Straße im Westen.

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplanes im Maßstab 1:500.

 
 

zurück