zurück
 
 
8. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt - und Klimaschutz
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 29.01.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:05 - 18:00 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/967/12 81. Änderung des Flächennutzungsplans "westlich der KES Holtensen"
- Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:67-Fachbereich Stadtgrün und Umwelt
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Uhlig erläutert die Vorlage

 

Herr Uhlig erläutert die Vorlage. Die Verwaltung schlägt vor, den aufgeführten Geltungsbereich, auch aufgrund der verkehrsgünstigen Lage, als neue Sonderfläche für Wissenschaft und Universität auszuweisen, um diesen Entwicklungsperspektiven bieten zu können. Mittel- bis langfristig sei abzusehen, dass die Entwicklungspotenziale der bestehenden Sonderflächen an ihre Grenzen kommen. 

Herr Dienberg ergänzt, jetzt sei der Zeitpunkt für eine Ausweisung der Flächen aufgrund der in diesem Bereich anstehenden Verhandlungen für die Trassierarbeiten Wahle-Mecklar günstig

Frau Walbrun erachtet es grundsätzlich als wenig sinnvoll, einzelne Teilflächen bei der Aufstellung des Flächennutzungsplans gesondert herauszunehmen und auszuweisen. Der Bund könne prinzipiell Pläne durchkreuzen.

Herr Dr. Scherer befürchtet eine Versiegelung von Flächen, welche am Ende von einem Logistikunternehmen bebaut werden und nicht der geplanten Verwendung entsprechen.

Herr Uhlig führt aus, erst aus Bebauungsplänen können Baurechte abgeleitet werden. Die Planungen haben gerade erst begonnen. Es handele sich hier um hochwertige Böden, die Ansiedlung von bspw. Logistikunternehmen sei ausgeschlossen; definitiv sollen die Flächen der Universität und Forschungsinstitute zur Verfügung gestellt werden.

Frau Reuter erklärt, für ihre Fraktion könne sie zustimmen, sofern sichergestellt sei, dass die Flächen nicht umgewidmet werden und im weiteren Verfahren der Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz beteiligt werde.

Herr Eilert verweist darauf, dass in der Bunsenstraße bereits das Max-Planck-Institut aufgrund des sehr beengten Standortes umgesiedelt worden sei.

 

Der Ausschuss beschließt die Vorlage mehrheitlich bei 5 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung

 

Der Ausschuss beschließt die Vorlage mehrheitlich bei 5 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung.

 

 

Beschlussvorschlag:

 

1.      Für den nachfolgend aufgeführten Geltungsbereich wird der Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB für die 81. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Göttingen „Nördlich Elliehausen“ gefasst.

 

2.      Die Verwaltung wird beauftragt, für diese Änderung des Flächennutzungsplanes das erforderliche Verfahren mit Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gem. §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB einzuleiten.

 

3.      Ziele und Zwecke der Planung:

?         Planerische Vorbereitung von noch landwirtschaftlich genutzten Flächen für die langfristige Siedlungsentwicklung Göttingens

?         Änderung der Darstellung des Flächennutzungsplans von „Flächen für die Landwirtschaft“ in „Sonderbaufläche Universität – Wissenschaftliche Einrichtungen“

 

4.      Geltungsbereich:

Der Änderungsbereich liegt im nordwestlichen Stadtgebiet, in der Gemarkung Holtensen, nordwestlich der Autobahn bzw. Kommunalen Entlastungsstraße Holtensen. Er wird im Westen und Norden begrenzt von der Stadtgebietsgrenze zu Bovenden, im Osten von der Kommunalen Entlastungsstraße Holtensen, im Süden von der Gemarkungsgrenze zu Elliehausen. Die Fläche beträgt ca. 30 ha.
Maßgeblich ist die zeichnerische Darstellung im Maßstab 1 : 5000.

 

 
 

zurück