zurück
 
 
10.öffentliche Sitzung des Ortsrates Nikolausberg
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsrat Nikolausberg Beschlussart: abgelehnt
Datum: Do, 22.11.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 20:00 - 21:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Gasthaus "Zum Klosterkrug", Kalklage 2, 37077 Göttingen-Nikolausberg
Ort:
FB51/372/12 Schließung von Kinderspielplätzen (EHP V 033)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Ortsbürgermeister Weide verweist auf die Vorlage und fasst kurz den bisherigen Diskussionsverlauf zusammen. Er erwarte von der Verwaltung, dass diese zunächst zu den beschlossenen Vorschlägen des Ortsrates Stellung nimmt. Herr Lieske (Dezernat B) habe seine Teilnahme angeboten, welche er allerdings als nicht erforderlich abgelehnt habe. Der Standpunkt des Ortsrates sei unverändert und man werde gegen eine Spielplatzschließung stimmen.

 

Frau Güntzler stimmt den Ausführungen insoweit zu, dass der Verwaltungsvorschlag nicht akzeptabel sei und die Vorlage abgelehnt werde. Sie sehe in der Verwaltungsvorlage eher Argumente, die für den Erhalt aller Spielplätze spreche. Zudem sei der Spielplatz „Rußbreite“ falsch berechnet. Sie schlägt vor, dass nochmals der Kontakt zur Verwaltung gesucht werden solle, um eine Lösung für den Erhalt aller Spielplätze zu finden.

 

Frau Margraf führt unter Verweis auf das Protokoll der letzten Sitzung aus, dass die Verwaltung die Vorschläge des Ortsrates nicht aufgreife. Die heutige Vorlage sei inhaltsgleich zu den bisherigen Vorlagen der Verwaltung.

 

Herr Rudolph ergänzt, dass die Anwohner eine Patenschaft angeboten haben, die Verwaltungsvorlage gebe diesbezüglich nichts her.

 

Sodann unterbricht der Ortsrat die Sitzung für Fragen der Anwesenden Einwohnerinnen und Einwohner.

 

Herr Fischer erklärt, dass die Ortsbegehung der Spielplätze als sehr konstruktiv empfunden wurde. Er halte es für falsch Spielplätze zu schließen, an denen Bedarf bestehe. Die Berechnung der Verwaltung sei fehlerhaft und die Anwohner werden für den Erhalt der Spielplätze kämpfen.

 

Der Ortsrat verständigt sich darauf, dass die Verwaltung zunächst die Vorschläge der Verwaltung aufgreifen und prüfen mögee

Der Ortsrat beschließt einstimmig.

Die Verwaltung wird aufgefordert, zu den Vorschlägen des Ortsrates - Teilflächenbeschränkung und Personaleinsparung - Stellung zu nehmen.

Die Verwaltungsvorlage wird abgelehnt.

 
 

zurück