zurück
 
 
6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Sportausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Sportausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 16.10.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 17:29 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Clubhaus "SC Hainberg e.V." (Clubraum im OG), Bertha-von-Suttner-Str.3-5, 37085 Göttingen
Ort:
GoeSF/052/12 Anfragen zur 6. Sitzung am 16.10.2012
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:Göttinger Sport- und Freizeit GmbH & Co. KG   
 
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 öffentlich TOP5_Stellungnahme Verwaltung Anfrage Bündnis 90-Die Grünen, Fragen zum Haushalt (28 KB)      
Herr Güntzler weist auf die vorliegende Anfrage der Bündnis90/Die Grünen-Ratsfraktion hin, die der Vorlage zu entnehmen ist

Herr Güntzler weist auf die vorliegende Anfrage der Bündnis90/Die Grünen-Ratsfraktion hin, die der Vorlage zu entnehmen ist.

Herr Holefleisch bittet, diese Anfrage schriftlich zu beantworten.

Herr Güntzler stimmt dem zu und bittet die Verwaltung eine schriftliche Stellungnahme anzugeben und diese der Fraktion zuzusenden, sowie dem Protokoll anzuhängen.

 

Einwohnerfragestunde

Herr Güntzler unterbricht um 17:18 Uhr die Sitzung und gibt den anwesenden Einwohnern Gelegenheit, Fragen an den Ausschuss zu stellen.

Herr Kunze fragt, ob es bereits eine Lösung für eine anerkannte Mountainbikestrecke im Göttinger Wald gibt.

Herr Frey erklärt, dass eine Lösung für diese Problematik in Form einer ausgewiesenen Strecke nicht gefunden wurde. Die Strecke war bereits ausgewiesen und sollte vom TÜV abgenommen werden. Dieser führte die Prüfung trotz mehrmaliger Bitte jedoch nicht durch.

Herr Kunze weist auf eine gefährliche Situation an der Bismark- bzw. Calsowstraße hin. Hier überqueren viele Senioren bzw. Schulkinder die Straße und es kommt oft zu einer gefährlichen Situation, wenn die Mountainbiker ungebremst die Straße herunterfahren.

Herr Frey betont, dass das Befahren unbefestigter Wege im Wald mit dem Mountainbike nicht zulässig ist und die Verwaltung in diesem Fall kein gesondertes zusätzliches Verbot aussprechen muss.

Herr Holefleisch erfragt, ob an der Errichtung einer Mountainbikestrecke im Wald weiter gearbeitet wird.

Herr Frey teilt mit, dass das Projekt momentan nicht weiter bearbeitet wird, aber nicht aus den Augen verloren werden soll.

Herr Kunze kritisiert, dass beim Freibadfest in Weende zwei Beamte vom Sicherheitsdienst einem Jungen am Eingang eine Wasserflasche aus Glas abgenommen haben und ihm sagten, dass er diese nicht mit ins Bad nehmen dürfe, obwohl der Kioskbetreiber auch Getränke in Glasflaschen verkauft.

Herr Frey erläutert, dass das Freibadfest nicht von der GoeSF sondern vom Förderverein veranstaltet wurde. Da das Fest von den Einnahmen finanziert wurde und auch ein Erlös erwirtschaftet werden sollte, damit das weitere Bestehen des Bades unterstützt wird, wurde an diesem Tag wohl das Mitbringen eigener Getränke nicht zugelassen. Außerdem ist der Kioskbetreiber dazu angehalten darauf zu achten, dass die Glasflaschen und Trinkgläser die ausgegeben werden nur im direkten Umfeld, also nur im gepflasterten Bereich genutzt werden. Auf dem Rasen sowie im Bereich der Becken sollen keine Glasflaschen genutzt werden, da die Scherben in diesen Bereichen nur sehr schwer aufzunehmen wären.

Herr Güntzler erfragt, ob denn generell eigenes Essen und Trinken in den Freibädern erlaubt ist.

Herr Frey bestätigt, dass im Normalbetrieb Eigenversorgung erlaubt ist.

 

 

 
 

zurück